StudentsStudents Rostock

Informationsportal für Studierende in Rostock

Glühweintest auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt: Welcher ist der Beste?

Wir haben gefragt – ihr geantwortet. Deshalb sind wir für euch – im Dienste der Wissenschaft, versteht sich – auf den Rostocker Weihnachtsmarkt gegangen und haben den besten Glühweinstand des Jahres gesucht. Dazu haben wir fünf Stände strengstens kontrolliert und bewertet, wobei Preis, Geschmack, Ambiente, Service und Auswahl näher beleuchtet, und am Ende – á la Galileo – maximal fünf mögliche Glühweintassen vergeben wurden. Möglicherweise bringt euch das ja auf den Geschmack!

ShinShin

Preis: 1€ / Kein Pfand – dafür Pappbecher
Geschmack: Irgendwie könnte man den Geschmack schon weinartig beschreiben, aber teilweise auch herb mit Nachgeschmack. Nichts Besonderes, aber ansonsten in Ordnung – ShinShin eben.
Ambiente: Naja, es ist nun mal ein Asia-Imbiss, welcher ebenso als Glühweinstand fungiert, weshalb man Weihnachtsstimmung nicht unbedingt erwarten kann.
Service: Äußerst schnell und zuvorkommend.
Auswahl: Lediglich Glühwein, jedoch auf Wunsch mit Schuss (0,50€ extra). Bei einem Asia-Imbiss lassen wir das, mit einem kleinen Augenzwinkern, doch sehr gerne als weitere Variante gelten. Hihi.

Nennen wir das Kind beim Namen: Jeder geht zu ShinShin, weil der Preis unschlagbar ist. Und ja, dafür ist der Glühwein dort völlig in Ordnung! Der Laden gehört einfach dazu. Dennoch lässt sich über den Geschmack streiten. Sorry, ShinShin.

Weingut Misskam beim TK Maxx

Preis: 3€ pro Glühwein / Pfand 2€
Geschmack: Sehr mild – beinahe lasch. Zudem könnte man meinen, er sei etwas fruchtig bis säuerlich, aber insgesamt für ein Weingut leider enttäuschend. Schade.
Ambiente: Sehr kahl und unweihnachtlich. Lediglich drei Tische laden halbwegs zum Verweilen ein, welche allerdings völlig überfüllt waren, sodass der Autor im wahrsten Sinne des Wortes im Regen stehen gelassen wurde. Übrigens: Wären die Tische frei gewesen, würde man ebenso nass werden, da eine Überdachung quasi nicht (bis kaum) vorhanden ist. Ebenfalls: Schade.
Service: Sehr freundlich mit flottem Spruch auf den Lippen bei der Pfandrückgabe. Ein Pluspunkt.
Auswahl: In Ordnung. Weißer, roter und rosé Glühwein sind schöne Varianten. Leider war der weiße Glühwein bereits ausverkauft. Am Freitag. Um 18 Uhr. Bei einem Weingut. Ein drittes Mal: Schade.

Summa summarum also leider kein Glühweinstand, welcher empfohlen werden kann. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach nicht überein, zumindest aus Sicht des Autors.

Der Finne beim Pornobrunnen

Preis: 3,50€ pro Glühwein / Pfand 2€
Geschmack: Extrem fruchtig und weihnachtlich mit einem leicht bitteren Abgang dank Nüssen und Rosinen. Was das in ’nem Glühwein zu suchen hat? Das hat sich unser Autor anfangs auch gefragt! Aber tatsächlich runden beide Zutaten den Geschmack ab und erzeugen einen innovativen Genuss, welcher in der Form einzigartig ist!
Ambiente: Es sind viele Tische vorhanden, an denen man stehen und genießen kann, allerdings ist das Ganze nur mäßig überdacht, sodass der Autor leider im Nieselregen stehen musste. Jedoch muss festgehalten werden, dass das restliche Ambiente sehr weihnachtlich war!
Service: Überaus freundlich. Vor allem der kostenlose Zusatz (!) an Nüssen und Rosinen, welche es auf Wunsch zum Glühwein dazu gibt, ist eine schöne und kundenfreundliche Idee, die das Geschmackserlebnis, wie bereits erwähnt, abrundet.
Auswahl: Innovativ. Man hat die Wahl zwischen Weihnachtspunsch oder Trollentrunk (heißer Preiselbeersaft mit Rum), welche beide dem finnischen Thema des Standes mehr als gerecht werden.

Insgesamt ist der Finne am Pornobrunnen also absolut empfehlenswert. In jeder Hinsicht. Auch wenn der Glühwein preislich verhältnismäßig leicht über dem Standard des Weihnachtsmarkts liegt.

Vapiano

Preis: 2€ / Kein Pfand – dafür Pappbecher
Geschmack: Die Überraschung! Sehr fruchtig und vollmundig mit weihnachtlicher Süße im Abgang. Hut ab!
Ambiente: Für ausreichend Steh-Tische ist gesorgt und diese sind sogar überdacht. Jedoch – und das ist so ziemlich der einzige Kritikpunkt – ist der Stand eher spärlich weihnachtlich eingerichtet. Allerdings ist das Vapiano in erster Linie auch ein Restaurant, weshalb dies eventuell zu vernachlässigen ist.
Service: Sehr freundlich, die Bedienung hat sogar nebenbei getanzt. Entweder ist der Glühwein so gut oder es macht tatsächlich Spaß dort zu arbeiten. So oder so – coole Atmosphäre!
Auswahl: Lediglich Glühwein, jedoch auch hier auf Wunsch mit Schuss. Hier gilt Selbiges wie bei ShinShin, nur dass der extra Schuss 1€ kostet.

Der Stand vom Vapiano ist eine der Überraschungen des Tests. Falls ihr diesem noch keinen Besuch abgestattet habt, solltet ihr das definitiv bald nachholen. Preis-Leistungs-Verhältnis at its best.

Weihnachtspyramide am Neuen Markt

Preis: 3,50€ (Heidelbeer-Glühwein) / 3€ (Christkindl Glühwein) / Pfand 2€
Geschmack: Power im Geschmack! Der Beste des Tests. So sollte ein Glühwein schmecken. Falls es das Adjektiv gibt, könnte man sagen, er schmeckt so heidelbeerig, wie es nur geht. Super.
Ambiente: Definitiv zum Weihnachtsfeeling passend, schließlich handelt es sich um eine Weihnachtspyramide. Es sind viele Tische vorhanden, welche allerdings oft belegt, aber dafür weitestgehend überdacht sind.
Service: Das Personal wirkt leider etwas gestresst. Aufgrund des großen Andrangs ist dies aber auch nachvollziehbar. Dennoch war die Bedienung sehr höflich.
Auswahl: Verhältnismäßig groß, denn zur Auswahl stehen unter anderem heißer Weißwein, Christkindl-Glühwein und (der getestete) Heidelbeer-Glühwein. Auf Wunsch mit Schuss für 1€ extra.

Der Glühwein von der Weihnachtspyramide ist wirklich unschlagbar im Geschmack, leider fehlen zur Bestbewertung ein komfortableres Ambiente und ein etwas besserer Service. Auch wenn das eventuell Meckern auf hohem Niveau ist.

Am Ende kommt es natürlich darauf an, welche Schwerpunkte man bei der Bewertung setzt, sodass der beste Glühweinstand des Rostocker Weihnachtsmarkts für jeden ein anderer sein wird. Für uns ist es jedenfalls der Finne am Pornobrunnen mit seinem Gesamtpaket. Welcher ist euer Lieblingsglühwein? Schreibt’s uns gerne in die Kommentare!

P.S. Soll unser Autor ebenfalls den historischen Weihnachtsmarkt auf seine Heißgetränke prüfen? Falls ja, teilt uns auch dies gerne mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.