StudentsStudents Rostock

Informationsportal für Studierende in Rostock

5 (Ex-)Hansaspieler – Was machen sie heute?

Was machen Hansaspieler eigentlich heute?

Als Hansafan muss man hartgesotten sein und darf die Hoffnung niemals verlieren, denn mit Hansa geht es stets bergauf und bergab. So gehörten auch viele Matrosen zur Crew der Kogge, die von Bord gingen, als es brenzlich wurde. Manchmal kam der Sturm aber auch erst dann auf, wenn einer von ihnen das Schiff verlassen hat. Egal in welcher Situation – es war ein Verlust für unseren geliebten Club. Dies nehmen wir zum Anlass, um einmal 5 wichtige (Ex-)Hansaspieler unter die Lupe zu nehmen und zu schauen, was diese heutzutage eigentlich so machen. Kleiner Spoiler: Einer ist heute sogar Erzieher in einer Kita!

1. Kevin Pannewitz

Er galt als das Talent seiner Zeit und war überaus beliebt beim FC Hansa und seinen Anhängern. Doch schon damals fiel er durch Eskapaden auf. Er war unter anderem häufig in Nachtclubs unterwegs, weshalb man ihm den Beinamen „Bacio-Man“ – benannt nach dem ehemaligen Bacio Club am Stadthafen – verpasste. Dennoch klopfte damals der VfL Wolfsburg mit einer Ablösesumme von 300.000€ an, sodass Pannewitz von Bord der Kogge ging, um von Felix Magath (einem der führenden Trainer zu der Zeit) vom Rohdiamanten zum kristallklaren Stein geschliffen zu werden.

Es nützte alles nichts. Pannewitz verfiel alten Gewohnheiten, konnte an potenzielle Leistungen nicht anknüpfen und spielt heute beim SC Siemensstadt in der Kreisliga, nachdem er vor Kurzem beim FC Carl Zeiss Jena außerordentlich gekündigt wurde. Ein trauriges Schicksal für einen jungen Spieler mit gerade einmal 27 Jahren.

View this post on Instagram

❤️

A post shared by Kevin Pannewitz (@panne08) on

2. Bastian Oczipka

Auch, wenn Bastian Oczipka nur für ein Jahr an Hansa verliehen war, sollte er in diesem Beitrag erwähnt werden. Immerhin ist er einer der wenigen noch aktiven Profis, die beim FCH gespielt haben und heutzutage die Bundesliga aufmischen. In seiner Zeit bei Hansa kam er immerhin auf 45 Einsätze in anderthalb Jahren, wobei er 5 Torvorlagen servierte – und das als Linksverteidiger. In der damaligen Zeit war er also ein wichtiger Stützbalken im Mannschaftsgefüge. Nachdem die Leihe nach einem guten Jahr jedoch verstrichen war, zog es Oczipka zurück zu seinem Stammclub Bayer Leverkusen.

Und auch heute noch spielt er auf deutschem Top-Niveau. Vor zwei Jahren kickte er 5 Jahre lang für Eintracht Frankfurt und seitdem bei Schalke 04. Da er gerade einmal 30 Jahre jung ist, kann man gespannt sein, was wir in den nächsten Jahren noch von ihm sehen werden!

3. Martin Max

Als alter Hase kam er zum Ausklang seiner Karriere zu Hansa Rostock. Von Mönchengladbach, über Schalke und 1860 München hat es Martin Max schließlich zu uns an die Küste verschlagen. Und dabei hatte er Gott sei Dank Erfolg. In seiner letzten Saison 2003/04 war er der beste deutsche Torjäger und schoss insgesamt 20 Tore in 33 Bundesligaspielen für den FCH. Heutzutage ist er nicht mehr im Fußball aktiv. Lediglich kurz nach Beendigung seiner Karriere führte er das Martin-Max-Camp und engagierte sich somit im Jugendfußball. Danach wurde es ruhig um ihn. Allerdings kann man seinen Sohn, Philipp Max, zur Zeit beim FC Augsburg kicken sehen!

4. Mathias Schober

Eine der Torhüter-Legenden unseres Ostseeclubs. 6 Jahre lang stand Mathias Schober für den FC Hansa im Kasten und hielt diesen mehr als nur einmal sauber. Als es für Hansa im Jahre 2005 in die zweite Bundesliga hinab ging, blieb Schober dem Club dennoch treu. Heutzutage ist sowas beinahe undenkbar. Charakter hat der Mann also! Nachdem er mehr als 190 Pflichtspiele für den FCH bestritt, zog es ihn zurück zu seinem Ausbildungsclub Schalke 04. Dort ist er auch heute noch aktiv – jedoch im Nachwuchsbereich der U8 bis U19 als sportlicher Leiter.

5. Dexter Langen

Zur selben Zeit wie Schober, spielte auch Dexter Langen beim FC Hansa. So konnte auch er den Wiederaufstieg in die Bundesliga im Jahre 2007 mit Hansa Rostock feiern. Nach vielen Verletzungen, unter anderem einem Kreuzbandriss, war für ihn aber nach 6 Jahren an Bord der Kogge Schluss, woraufhin er seine Profikarriere beendete. Anders als die anderen genannten Spieler in diesem Beitrag, wollte Langen jedoch nichts mehr vom Fußball wissen. Zumindest nicht auf professioneller Ebene.

Viel mehr stand ihm fortan im Sinn, etwas mit Menschen machen. So verschlug es ihn in eine Kita, in der er ein Praktikum absolvierte. Da hat es Klick gemacht! Seitdem ist er Erzieher mit Leib und Seele in der Kita „Lütt Kinnerhus“ in Rostock – Lütten Klein. Interessant, wohin die Wege einen manchmal führen.

Wir hoffen, ein wenig Nostalgie in euch geweckt – oder aber zumindest ein Fünkchen mehr Interesse für unseren geliebten Heimatclub hervorgehoben zu haben. Es gibt noch unzählig weitere Hansaspieler, über die man in diesem Bezug berichten könnte: Toni Kroos, Dennis Srbeny und Oliver Hüsing zum Beispiel, um nur einige zu nennen. Falls ihr Lust auf mehr habt, lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.