StudentsStudents Rostock

Informationsportal für Studierende in Rostock

Der Umwelt Gutes tun und mieten statt kaufen: Auto mieten in Rostock

city car autovermietung

Ein Auto bedeutet Freiheit und Flexibilität. Es steht aber auch für hohe Kosten und ohne Ende Schadstoffe. Also sollte man keines haben? Naja, nicht so ganz. Für Umzüge, Kurztrips oder auch längere Fahrten kann man einfach die Alternative wählen und sich ein Auto mieten.

Unseren Kartenpartner City-Car Autovermietung Rostock haben wir bereits vorgestellt „Mit City Car schnell und günstig ans Ziel“ und wollen euch nun 3 Gründe nennen, warum ihr auf ein eigenes Auto verzichten solltet, aber trotzdem nicht auf ein Auto verzichten solltet – wenn ihr versteht, was wir meinen!

1. Transporte

Umzüge und Großeinkäufe lassen sich nun mal schlecht mit der RSAG organisieren. So dankbar wir Studis auch für das Semesterticket sind, es ist einfach nicht nett, sein Boxspringbett durch die Tür einer Straßenbahn pressen zu wollen.

Statt mehrmals zu fahren, Leute zu nerven und möglicherweise mehrere Tage Arbeit zu investieren (oder sogar ganz zu scheitern), sollte man sich daher einfach für einen Transporter entscheiden. Den bekommt ihr günstig bei City-Car Rostock, vor allem, wenn ihr die 10 Prozent Rabatt bedenkt, die ihr mit der StudentsStudents-Karte erhaltet.

2. Wochenendtrips

Auch für Kurzurlaube ist ein Mietwagen hervorragend geeignet. Seien wir ehrlich, mit dem Semesterticket seid ihr in Rostock schon gut unterwegs – für Studis, die nur in Rostock unterwegs sind, ergibt der Besitz eines Autos also gar keinen Sinn.

Doch das heißt ja nicht, dass man nicht auch mal raus möchte. Statt sich der Flexibilität eines Autos komplett zu verweigern, kann ein Mietwagen für ein paar schöne Tage in Mecklenburg-Vorpommern oder in der sonstigen Heimat sorgen. Mama und Papa freuen sich und ihr seid nicht an lästige Fahrpläne gebunden – volle Flexibilität bei der Entscheidung, wann ihr zurück nach Hause fahrt und welche Route ihr wählt. Da kann euch dann auch kein Bahnstreik in die Quere kommen.

3. Kurztrips

Also wählt man den Mietwagen nur im absoluten Ausnahmefall? Muss nicht sein. Wer sich bewusst gegen ein eigenes Auto entscheidet, spart für die Umwelt und für den eigenen Geldbeutel. Anschaffung, Sprit, Wartung, Steuern und Versicherung kosten euch jeden Monat einen fetten Batzen Kohle.

Seid ihr aber nun mal gerne unterwegs und wollt euch den Luxus der Mobilität trotzdem gönnen, dann reicht ein Mietwagen auch schon mal für einen Tag oder nur ein paar Stunden. Fix nach Bad Doberan und das Doberaner Münster bewundern? Kein Problem. Ab nach Stralsund ins Ozeaneum? City-Car versorgt euch (übrigens auch mit spezieller Preisliste für Besitzer der StudentsStudents-Karte). Cooles Konzert in Hamburg? Ihr könnt so lange feiern, bis ihr keine Lust mehr habt und dann jederzeit zurückfahren.


Die Zahl der zugelassenen Autos in Deutschland steigt jedes Jahr an. Gleichzeitig sprechen wir jeden Tag in den Medien und häufig auch privat darüber, dass wir uns nicht erst morgen mit dem Klimawandel beschäftigen können, sondern schon heute anpacken müssen. Da passt etwas nicht zusammen.

Also selbst wenn es finanziell erschwinglich für Studierende ist, sich ein Auto zu kaufen (was sicherlich den Wenigsten so geht), sollte der Weg über den Mietwagen für jeden eine Alternative sein. Denn es geht nicht darum, nie wieder Auto zu fahren. Aber für die Umwelt und das eigene Gewissen ist der Mietwagen nun mal die perfekte Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.