StudentsStudents Rostock

Informationsportal für Studierende in Rostock

Ernst Moritz Arndt- sein Name für die Uni Greifswald, wie lange noch?

Heute widmen wir uns unseren »Nachbarn« aus dem Osten, der Universität aus Greifswald. Die heißt mit vollständigem Namen Ernst-Moritz-Arndt-Universität und das geht einigen gehörig gegen den Strich. Fangen wir mal kurz damit an, wer der Namensgeber eigentlich war und wofür er bekannt wurde.
Ernst Moritz Arndt wurde 1769 auf Rügen geboren. Er war Historiker und Lyriker und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung. Seine Texte waren verständlich, auch für weniger gebildete Menschen zugänglich und wurden zu seinen Lebzeiten im Volk gerne zitiert und gesungen. Er studierte und habilitierte unter anderem in Greifswald. Doch Ernst-Moritz-Arndt-Universität heißt sie erst seit 1933. Und hier liegt auch die Wurzel dieser Debatte.

Quelle: Wikipedia
Quelle: Wikipedia

Auf uniohnearndt.de gibt das Menü unter anderem folgende Kategorien vor: »Rassismus«, »Anitsemitismus« und »Franzosenhass«. Die sogenannte Arndtdebatte wurde schon 1998, 2009 und 2013 geführt und wer die Gegner des Namens beziehungsweise die Befürworter einer Umbenennung verstehen will, sollte »uniohnearndt.de« besuchen. Arndt war demnach nachweislich von nationalistischen und antisemitschen Gedankengut getrieben.
»Mann sollte die Einfuhr der Juden aus der Fremde in Deutschland schlechterdings verbieten und verhindern. […] Die Juden als Juden passen nicht in diese Welt und diese Staaten hinein, und darum will ich nicht, daß sie auf eine ungebührliche Weise in Deutschland vermehr werden.« -Arndt, Ernst Moritz: Blick aus der Zeit auf die Zeit“, Germanien [vielm. Frankfurt a. M.: Eichenberg], 1814.
„Die Deutschen sind nicht durch fremde Völker verbastardet, sie sind keine Mischlinge geworden, sie sind mehr als viele andere Völker in ihrer angeborenen Reinheit geblieben und haben sich aus dieser Reinheit ihrer Art und Natur nach den stetigen Gesetzen der Zeit langsam und still entwickeln können; die glücklichen Deutschen sind ein ursprüngliches Volk…;“ -“Weltgeschichte im Aufriß”, Bd. 2, Verlag Diesterweg, Frankfurt/Main 1978, Seite 191.
Dass solche Aussagen bei den Nationalsozialisten nach ihrer Machtergreifung auf offene Ohren stießen, ist nicht verwunderlich. Hermann Göring (NSDAP) machte daher aus der »Universität Greifswald« (wie sie über 400 Jahre existiert hatte) die Ernst-Moritz-Arndt-Universität. Nach 1945 wird der Name zwar informell abgelegt, doch seit 1954 ist er zurück.
Eine Namensänderung wird von vielen (unter anderem einer Mehrheit der Studierenden bei einer Urabstimmung im Jahr 2010) abgelehnt. Das hat verschiedene Gründe. Einige wollen weiterhin einen Namenspatron haben und ohne passende Alternative keine Namensänderung. Die würde natürlich auch Geld kosten. Ein weiteres Argument ist das Folgende: Man müsse Arndt im Kontext seiner Zeit sehen. Immerhin ließen sich viele Namensgeber von Bildungseinrichtungen finden, die zu Lebzeiten fragwürdige Ansichten zu Menschen und Rasse hatten.
Die Entscheidung in dieser Debatte fällt letztlich der Senat. Eine ⅔ Mehrheit müsste erreicht werden, um eine Änderung der Grundordnung herbeizuführen. Da uniohnearndt.de leider seit Längerem nicht mehr auf dem Laufenden ist, empfehlen wir euch für dieses Thema (und alle anderen Themen zur Universität Greifswald) webmoritz.de. Sollte es zu einer Entscheidung kommen, werden wir natürlich auch darüber berichten.

Eure Meinung? Wenn ihr auf der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Rostock lernen würdet, würde euch der Name dann stören? Oder versteht ihr die Aufregung nicht? Sagt es uns in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.