StudentsStudents Rostock

Informationsportal für Studierende in Rostock

Dr. Hans Penner, offener Brief im Faktencheck (Fundort Rostock)

die grünen zitate echtheit

Unsere Autorin lief am Sonntagmorgen unbehelligt durch Evershagen (Grund war der Flohmarkt am IKEA) und entdeckte an einem Baum ein Blatt Papier. Die Schrift war zu klein, um sie vom Weg aus zu erkennen, also ging sie näher heran.

Ein offener Brief von einem Dr. Hans Penner an Robert Habeck (Die Grünen). Sofort befürchtete unsere Autorin, dass es hier nicht um Umweltthemen oder diesen speziellen (mit Reißzwecken versehenen) Baum gehen würde.

Der Herausgeber des offenen Briefs, Dr. Hans Penner, war ihr zunächst nicht bekannt. Sie fotografierte diesen Zettel voller offensichtlich aus dem Zusammenhang gerissener Aussagen – bei denen sie sofort auch die Facebook Fake News vermutete – und nahm das Stück mit, damit sie später einen Faktencheck durchführen konnte.

Offener Brief an Robert Habeck

Fake News Rostock

Wer ist Dr. Hans Penner?

Dr. Hans Penner ist nach unserer Recherche ein völlig unbedeutender Mann für die deutsche Politik. Er besetzt kein Amt und er ist nicht einmal nachweislich einer Partei zuzuordnen. Allerdings werden seine offenen Briefe häufig von AfD und NPD geteilt. Auch das Papier am Baum in Evershagen wurde wohl von einem an Fakten nicht interessierten Anhänger seiner Schriften ausgedruckt und angeheftet.

Laut Impressum wohnt er in Linkenheim-Hochstetten und auf seinem Xing Profil ist er als selbstständig eingetragen. Übrigens als Geschäftsführer der Fachinformation Dr. Hans Penner.

Offener Brief von Dr. Hans Penner im Faktencheck

Wir können jedes Zitat einzeln betrachten, aber unseren mitdenkenden Lesern, die mit Fake News schon einige Erfahrung haben werden, ist wohl klar, dass jede einzelne Aussage entweder aus dem Zusammenhang gerissen wurde oder vollständig erfunden ist.

Einige Klassiker sind dabei, die immer wieder im Internet verbreitet werden, obwohl sie nachweislich völlig erstunken und erlogen sind. Das Zitat von Renate Künast beispielsweise wurde von ihr persönlich und von verschiedenen Medien als Falschmeldung gekennzeichnet. Gleiches gilt für die angebliche Aussage von Claudia Roth über die Silvesterübergriffe in Köln – auch diese haben keinerlei Grundlage.

Besonders beliebt ist ebenfalls die angebliche Forderung von Robert Habeck, wie in China die Opposition abzuschaffen. Hier wurde ein intelligentes Fachgespräch zwischen ihm und Richard David Precht bewusst verkürzt und fehlinterpretiert – Grund für die Panikmache der Populisten ist also tatsächlich, dass sie die dahinterliegende Aussage einfach nicht verstehen (auch wenn einige sicherlich bewusst mehr Hass hervorrufen wollen).

Zur Vollständigkeit gehört an dieser Stelle auch, dass wir keine eindeutigen Beweise dafür finden konnten, dass dieser offene Brief von Dr. Penner selbst verfasst wurde. Auf seiner Homepage sind einige offene Briefe an Bundeskanzlerin Merkel oder an Annegret Kramp-Karrenbauer zu finden, zu den Grünen fanden wir keinen. Vielleicht waren wir aber auch zu sehr von Aussagen wie diesen abgelenkt: „Der Darwinismus ist eine wesentlich Stütze des Atheismus und muß deshalb kritisch betrachtet werden.“

(Den Rechtschreibfehler haben wir übernommen)

Warum wir über die offenen Briefe von Dr. Hans Penner sprechen:

Er und/oder seine Anhänger verbreiten wissentlich falsche Informationen, die von Passanten ohne politische Bildung möglicherweise als wahr angesehen werden. Der ewige Zwiespalt, ob man Rechtspopulisten, Rechtsextremen, NPD, AfD oder einfach hasserfüllten Menschen noch Aufmerksamkeit verschaffen soll oder sie ignorieren muss, wird heute durch uns nicht aufgeklärt.

Allerdings verstehen wir ganz gut, wie das Internet funktioniert. Mit diesem Beitrag werden wir erreichen, dass bei Google auf der ersten Suchseite zum Namen Dr. Hans Penner und seinen offenen Briefen unser Artikel erscheint, der über die Falschaussagen aufklärt. So möchten wir wenigstens einen kleinen Anteil daran haben, dass jeder, der einen solchen Brief sieht, mit Hilfe einer kurzen Google-Suche herausfinden kann, um wen es sich bei Dr. Hans Penner handelt. Sollten noch weitere dieser Papiere in Rostock auftauchen, entfernt sie ordnungsgemäß und werft sie in die Papiertonne.


Habt ihr solche Fake News in Form von offenen Briefen schon in Rostock gesehen? Meint ihr, wir sollten darüber aufklären oder schafft das unnötig Aufmerksamkeit? Wir sind gespannt.

6 Comments

  • Cynthai

    Danke, ich hab gefunden und weiß nun mehr. 👍😎

    Antworten
  • Anonymous
    Anonymous

    Für jede Person, die am Kontext der einzelnen Zitate interessiert ist, hat die Grüne Jugend Kiel das in einem Beitrag zusammengefasst.
    http://gruenejugend-kiel.de/?p=448

    Antworten
  • Liza
    Liza

    Sehr gut, danke für die Aufklärung dieser kontextlosen Zitate ohne Belege. Lächerlich, jämmerlich und niveaulos. Kritik ist gut und schön, aber dann bitte mit wahren, im Kontext gesehenen Belegen und einer anständigen Argumentation, statt mit solchen Fakenews!

    Antworten
  • Ute Klein

    J.Fischer bezeichnete unser Deutschland als Schweinerepublik. Das hat er selbst im Bundestag gesagt, und ich habe das gehört. Ich war zunächst sehr empört und interessierte mich für die Grünen. Dabei stellt ich fest, daß nicht Deutschland eine Schweinerepublik ist, sondern seine Kabinettsmitglieder sich wie Schweine verhalten. Die Amteide werden täglich vorsätzlich von den Politikern gebrochen und das Grundgesetzgericht wies die Klagen mit der Begründung ab, daß kein Gesetz besteht, einen gebrochenen Amtseid unter Strafe zu stellen. Also doch eine Schweinerepublik!

    Antworten
  • Anonymous
    Anonymous

    Aber wieso regen sich die Grünen auf? Da wird doch sowieso gelogen, was das Zeug hält. Fakten interessieren doch diese blöden Grünen nicht

    Antworten
  • Heidi
    Heidi

    Leider sind wir unseren Politikern scheissegal,das bewahrheitet sich doch immer wieder,indem sie Versprechungen machen,die sie noch nie ,ich betone,noch nie,eingehalten haben! Und leider sind wir Deutschen so blöd und lassen uns alles gefallen,gehen nicht,wie in Frankreich,England etc auf die Straße,um unserem Unmut Gehör zu verschaffen,um um unsere Menschenrechte zu kämpfen,unsere Zukunft so zu gestalten,wie wir es gern hätten….und ehrlich mal,ich bin 60 Jahre alt und kann sagen,das wir alles dafür getan haben unsere Welt zu erhalten,ohne Handy,Laptopcomputer und immer die neueste Technik,je kleiner oder grösser auch immer,wir haben auch keinen Verpackungsmüll gehabt und gebraucht,weil nicht alles in Folien geschweißt werden musste,Sauerkraut haben wir nen Döschen mitgenommen und die Möhren wurden in Zeitungspapier eingewickelt,denn dafür war dieses wurstelst gut genug,also verzichtet doch alle mal darauf,von Mami oder Papi bis vors Schulhaus gefahren zu erden,Feinstaub usw,wir konnten mit 6/7jahren bereits laufen und ab ging’s in die Schule oder mit der Tram,windeln wurden von der Scheisse befreit und wieder ausgewaschen und unsere Kinder haben’s überlebt,glaubt ihr nicht,meine beiden süßen Töchter sind heute 40/36 Jahre alt,also ihr Lieben freitagsschulschwänzer ,reibt und fasst euch bitte an eure eigene Nase und beginnt in euren verblödeten Köpfen,mal etwas Luft ran zu lassen und fangt endlich mal an zu denken,ansonsten sehe ich echt schwarz für dieses unser Land,was wirklich bald nicht mehr deutsch ist,schade,und ich bin k e i n NAZI, nur bin ich 89 auf die Straße gegangen,um meine Meinung frei äußern zu dürfen und zu wollen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Liza Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.