Informationsportal für Studierende in Rostock

Folkrock trifft Poetry: Fisherman’s Wife starten den Admiral’s Club in Rostock

in Allgemein von
Facebookredditpinterestmail

Band-Contests sind für viele Bands der einzige Weg, sich einen Namen zu machen, um etwas auf die Beine zu stellen. Und so sehr man sich gegen verbissenes Konkurrenzdenken sträubt, schwingt immer auch viel Neid und Missgunst dabei mit. Auf dieses Gegeneinander hat die Rostocker Folkrock-Band Fisherman’s Wife keine Lust mehr und entwickelte darum die brandneue Idee des Admiral’s Club.

Fisherman’s Wife – Blues, Rock, Folk, Country und ne fette Show

Fisherman’s Wife (FiWi) dürfte so manchem mittlerweile ein Begriff sein – nicht nur in Rostock. Getragen von der Stimmgewalt der beiden Brüder Arne und Eric Hinz, bringt die Band jedes Mal eine grandiose Show auf die Bühne. Das ist man mittlerweile gewohnt. Doch mit dem Admiral’s Club will FiWi ihre altbewährte Mischung aus Rock, Country, Folk und Blues durch eine Vielzahl neuer Instrumente im Stile der E Street Band von Bruce Springsteen auf ein neues Level heben.

Besonders interessant ist dabei der Gedanke der musikalischen Zusammenführung. Das ist FiWi ein besonderes Anliegen. Kein Konkurrenzkampf, keine Verbissenheit, denn all das sollte Musik nicht bestimmen. Viel mehr sollten Leidenschaft und ein musikalisches Miteinander im Vordergrund stehen, um das Publikum mitzureißen, denn das ist der einzig wahre Antrieb, weshalb FiWi auf der Bühne steht.

Special-Act: Lappalie

An der Seite von Fisherman’s Wife werden u.a. der Kontrabassist von Black Haze und der Schlagzeuger von Terrifying High Clouds (THC) musizieren. Außerdem spielt an diesem Abend der famose Johann Putensen (Loopmilla) Saxophon, ein Rock-Pop-Gospelchor wird euch verzaubern, ihr werdet Sackpfeifen und Streicher hören und vieles mehr. Special-Act wird die energiegeladene Folk-Punk-Band Lappalie sein.

Auch wenn FiWi seinem Stil treu bleiben wird, wird durch all diese musikalischen Gäste ein komplett neuer, genreübergreifender Sound entstehen. Ein Fest für die Ohren – hoffentlich. Denn Frontmann Eric weiß um die große Herausforderung und das Risiko dieses Projekts. An jenem Abend werden alle Musiker das erste Mal gemeinsam auf der Bühne stehen. FiWi hat bisher immer nur einzeln mit den verschiedenen Künstlern geprobt, wird es jedoch nie im großen Ganzen tun. Die Anspannung ist entsprechend hoch, aber vielleicht macht auch gerade das einen ganz besonderen Reiz für die Band aus.

Die Realisierung des Admiral’s Clubs ist eine zeitaufwändige Geschichte mit viel Liebe zum Detail. So wird der Admiral himself – Seefahrer, Geschichtenerzähler und Namensgeber der Veranstaltung – zwischen den Songs kleine Poetry-Einlagen einstreuen, die sich auf die Inhalte der FiWi-Songs beziehen. Auf diese Weise wird er das Publikum durch den Abend begleiten und an die Hand nehmen, um mit ihnen tief in die musikalische Welt von Fisherman’s Wife einzutauchen.

Sänger Eric spricht von einem sehr emotionalen Abend für seine Band. Nicht nur wegen der vielen Gastmusiker oder wegen der Theater-Atmosphäre der Bühne 602 und weil alles vertont und gefilmt wird. Sondern besonders auch wegen der Musikvideo-Premiere ihres Titels „Eagle Eyota“ und der anschließenden Aftershow-Party.

So ein Konzept wie den Admiral’s Club gibt es in Rostock noch nicht. Sollte dieser Abend aus gemeinsamer Musik und Poetry ein Erfolg werden, dürften weitere solcher Veranstaltungen folgen – nach dem selben Schema, nur mit anderen  Bands. Die begeisterte Zustimmung der Veranstalter und Gast-Musiker zeigt, dass ein Interesse für ein solches Format absolut besteht. Vielleicht ist das der Anfang einer großen Sache. Vielleicht seid ihr ja dabei. Am 19.05. geht´s um 19 Uhr in der Bühne 602 los. Die dazugehörige Facebook-Veranstaltung findet ihr HIER und solltet ihr jetzt schon Tickets bestellen wollen, könnt ihr das über DIESEN LINK gerne machen.

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

nach Oben