Informationsportal für Studierende in Rostock

Explosionsgefahr:
Diese 5 Dinge sind der größte Sprengstoff einer WG

in Allgemein von
Facebookredditpinterestmail

Bomben und Raketen sind derzeit ja wieder voll im Trend. Da dachten wir uns, nehmen wir doch mal den Sprengstoff Rostocker WGs unter die Lupe. Wir haben uns in mehreren Wohngemeinschaften umgehört und 5 Alltagssituation gesammelt, in denen das größte Explosionspotential schlummert. Wir alle sind uns einig: Eine WG ist ein zwischenmenschliches Minenfeld. Gemeinsam haben wir die Szenerien bewertet und ein Ranking erstellt.

5. Rücksichtslosigkeit in Prüfungsphasen

Alle haben Spaß, nur ich nicht…

Der Stress der Prüfungsphase ist uns noch sehr präsent im Gedächtnis. In diesen Zeiten brauchen wir Ruhe. Ohnehin sind wir in diesem Jahresabschnitt sehr leicht reizbar. Katastrophal, wenn der Mitbewohner frei von Prüfungssorgen ist und unangekündigt seinem Ferienleben mit heimischen Saufgelagen und lauter Musik frönt.

Die Bombe explodiert, wenn…

…der rücksichtslose Mitbewohner nach Beschwerde darauf verweist, dass man ja auch in der Bib lernen könnte und gar nicht daran denkt, das ausufernde Besäufnis woanders als in der eigenen WG zu veranstalten.

Wie wird die Bombe entschärft?

Mindestens sollte man rechtzeitig ankündigen, dass es etwas lauter wird und ob das ein Problem darstellt. Vielleicht erbarmt sich dann der Lernende sogar und geht tatsächlich freiwillig ausnahmsweise in die Bib.

Sprengkraft:

4. Putzplan

Vielleicht ein bisschen doll – oder?

Die Einen halten ihn für unabdingbar, die Anderen rollen mit den Augen: der Putzplan. Er ist der letzte verzweifelte Versuch, Ordnung in die Bude zu bringen. Derjenige, der ihn für unabdingbar hält, stößt oftmals auf Murren und treibt sich auf Grund dieser im Endeffekt unterschwelligen Kritik an der Hygiene seiner Mitbewohner in die Isolation.

Die Bombe explodiert, wenn…

…der Putzplan – und somit auch der Initiator der Methode – nicht ernst genommen oder sogar ignoriert wird.

Wie wird die Bombe entschärft?

Wie in allen Bereichen menschlichen Zusammenlebens müssen Kompromisse geschaffen werden. Putzplan ja, aber vielleicht etwas lockerer gestaltet als bei der Armee. Tägliche Grundreinigung muss ja nicht sein. Ihr wisst, was wir meinen.

Sprengkraft:

3. Überall Spuren hinterlassen

Derjenige, der sein Geschirr nicht mehr gestapelt bekommt, muss abwaschen? Diese laissez-faire Einstellung gilt nicht in jeder WG.

Verschimmeltes Geschirr in der Spüle, der komplette Bart im Waschbecken, stehen gelassenes Essen oder ein Meer leerer Bierflaschen vom letzten Wochenende. Wohlwollend hat man bisher über diese Schlamperei hinweggesehen, auch wenn es den Rest der WG schon ziemlich anpisst.

Die Bombe explodiert, wenn…

…irgendein Mitbewohner einen schlechten Tag hat. Dann entlädt sich, was bisher unterdrückt wurde.

Wie wird die Bombe entschärft?

Zur Beschwichtigung könnte die „Drecksau“ anbieten, die Bude einmal alleine komplett aufzuräumen. Um die Lunte endgültig zu erlöschen, muss der Schmutzfink jedoch nachhaltig spurlos bleiben.

Sprengkraft:

2. Ausbleibende Miete

Letzte Instanz: Ordnungsschelle.

Immer wieder gibt es diesen einen Mitbewohner, der es einfach nicht gebacken bekommt, pünktlich die Miete zu überweisen. Darum gibt es monatlich unnötigen Stress mit der Vermietung. Auf Dauer zermürbt diese Unzuverlässigkeit das WG-Verhältnis, weil beispielsweise der Hauptmieter auf den Kosten sitzen bleibt. Jeder weiß: Bei Geld hört die Freundschaft auf.

Die Bombe explodiert, wenn…

…der Schlendrian, der zuverlässig nicht überweist, Sprüche bringt wie „Entspann dich doch mal.“

Wie wird die Bombe entschärft?

Keine Ausreden suchen, keine Vertröstungen, sondern Einsicht zeigen und die Kohle ab dem nächsten Mal immer pünktlich überweisen. So wie sich das gehört.

Sprengkraft:

 1. Das WG-interne One-Night-Stand

Schämt euch, ihr Sünder!

Für uns alle der „Worst Case“. Eigentlich die goldene Regel einer jeden WG: Die Mitbewohner sind tabu – im sexuellen Sinne. Wer sie bricht, kann das komplette WG-Klima auf´s Spiel setzen. Oftmals verändert sich nach solchem Regelbruch zwangsläufig das zwischenmenschliche Verhältnis in der WG. Alle Mitbewohner wissen fortan, dass da was in der Luft ist.

Die Bombe explodiert, wenn…

…bei den Regelbrechern nach dem Akt eine Stimmung wie bei einem atomaren Winter herrscht – voller Scham und Reue. Zur endgültigen Explosion kommt es, wenn dabei einseitige Liebesgefühle im Spiel waren und der nichtliebende Part unverhohlen in der WG mit anderen herum vögelt. Das führt zu einem Rosenkrieg, der die ganze Gemeinschaft mit hineinzieht und letztendlich sprengt.

Wie wird die Bombe entschärft?

Einfach erwachsen und reflektiert damit umgehen. Sollten jedoch ernsthafte (einseitige) Gefühle im Spiel sein, wäre es das Gesündeste, wenn eine der betroffenen Personen auszieht.

Sprengkraft:

 

Wie seht ihr das? Deckt sich unser Ranking mit euren Erfahrungen? Oder habt ihr noch ganz andere Krisenherde in eurer WG? Lasst es uns wissen.

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

nach Oben