StudentsStudents Rostock

Informationsportal für Studierende in Rostock

Fastfood-Friday: Pinky’s vs. Hot Chickeria

Auf den ersten Blick erkennt man sicherlich nicht sofort, welches Essen wir heute miteinander vergleichen wollen. Daraus machen wir jedoch kein Geheimnis: Bei uns gibt es endlich Burger! Wir hätten gern einen Lieferservice getestet, der sich auf das Zubereiten dieser Leckerei spezialisiert hat, leider scheint es so etwas in Rostock jedoch nicht zu geben. Um unseren Appetit nach dem typisch amerikanischen Fastfood dennoch stillen zu können, haben wir uns für den Test für zwei Lieferdienste entschieden, deren Burger-Angebot größer und/oder ausgefallener war als das der anderen Anbieter. Deshalb heißt es heute:

Pinky’s vs Hot Chickeria

Zuvor haben wir bereits die indische Küche, Pizza und vietnamesisch getestet.

Schnelligkeit

Wie wir in den letzten Tests schon sehen konnten, unterscheiden sich die Lieferdienste teils enorm in Sachen Liefergeschwindigkeit. Und auch heute ist die Differenz zwischen beiden Anbietern überaus groß. Wir bestellen jeweils über Lieferando.

Pinky’s: Nach Abschluss der Bestellung erhalten wir die Mitteilung, dass die voraussichtliche Lieferzeit 60-90 Minuten beträgt. Unsere Mundwinkel klappen schlagartig nach unten: So viel Zeit hatten wir nicht eingeplant. Glücklicherweise können wir unsere Tränen vorerst noch zurückhalten, denn alle Aufregung ist umsonst: Bereits nach weniger als 26 Minuten klingelt es an der Tür. Und das, obwohl wir versehentlich die Adresse des Nachbarhauses angegeben haben. Ein Dank geht raus an den umsichtigen Lieferanten! Wir überlegen nicht lange und vergeben 10 von 10 Punkten!

Hot Chickeria: Die Hot-Chickeria-Testfraktion hat von nun an Hummeln im Hintern und der Blick schweift immer wieder zum Fenster. Nach 59 Minuten trifft der Lieferant ein, 15 Minuten nachdem die Lieferung eigentlich ankommen sollte. Mehr als 5 von 10 Punkten können wir hierfür nicht vergeben.

Runde 1: Pinky‘s
Runde 2: Hot Chickeria

Zwischenstand

Pinky‘s: 10 Hot Chickeria: 5

Temperatur

Die Temperatur der Burger unterscheidet sich im Grunde nicht. Das Essen ist eher lauwarm, aber gut genießbar. Wir können nicht sicher sagen, ob Burger überhaupt jemals heiß sind, da der Salat am besten nicht zu warm und die Brötchen nicht ausgetrocknet sein sollten. Beiden Anbietern sprechen wir für die Temperatur 7 von 10 Punkten zu.

Zwischenstand

Pinky’s: 17 Hot Chickeria: 12

Aussehen

Das Auge isst bekanntlich mit, doch was darf es heute überhaupt kosten? Wir haben bei beiden Anbietern zwei Burger bestellt, jeweils einen mit Falafel und einen mit Hähnchenfleisch bestückt. Von Pinky‘s gibt es den Burger Greenero (vegan) und den Burger Chicken Verdura, von Hot Chickeria den Falafel Burger und ein Exemplar, das den wundervollen Namen The Ciabatta Chick-fil-a Burger trägt.

Pinky’s: Die Burger von Pinky’s sehen toll aus! Der vegane Burger sticht durch sein schwarzes Brötchen hervor, Salat, Patty und Sauce sind ordentlich angerichtet, sodass beim Essen nichts herunterfällt oder herausläuft. Beim Chicken Verdura ist die Handhabung minimal schwieriger. Die Verpackungen sind nicht aus Plastik, inwiefern sie recyclebar sind, können wir jedoch nicht sagen. Insgesamt vergeben wir für das Aussehen 9 von 10 Punkten.

Hot Chickeria: Im Vergleich zu Pinky’s sehen die Burger eher lieblos angerichtet aus. Der Salat ist reichlich, fällt jedoch leicht herunter und man sieht, dass für Döner und Burger dasselbe Grünzeug verwendet wird (No Offense!). Die Verpackung kommt im gewohnten Styropordesign daher. Für uns ergibt das 6 von 10 Punkten.

Zwischenstand

Pinky‘s: 26 Hot Chickeria: 18

Geschmack

Nun kommen wir zum Ernst der ganzen Sache: der Geschmack! Unsere Geschmacksknospen sind nach 3 Fastfood Fridays bereits gut trainiert und kamen bei den Burgern zu folgendem Urteil:

Pinky’s: Ein Wort fällt direkt: LIEBE! Die Burger sind sehr gut gewürzt und besonders der Falafelburger sticht hervor. Geschmacklich haben unsere Probanden nichts auszusetzen, außer dass die Burger ein Hauch mehr Saftigkeit vertragen könnten. Insgesamt gibt es dafür 9 von 10 Punkten. (Der Falafelburger hat sogar 10 verdient.)

Hot Chickeria: Auf den ersten Biss erinnert der Chickenburger stark an der Longchicken von BurgerKing. Die Sauce holt jedoch so einiges wieder raus. Der Falafelburger ist ein wahrer Gaumenschmauß. Was jedoch auffällt ist, dass bei beiden Burgern die Sauce ungleichmäßig verteilt ist. WENN sie aber da ist, dann ist es verdammt gut! Für uns sind das 7 von 10 Punkten.

Zwischenstand

Pinky’s: 35 Hot Chickeria: 25

Preis-Leistung

Wir kommen in beiden Fällen zum gleichen Ergebnis: Total Fair!

Pinky’s kostet zwar ein paar Taler mehr, kann dafür aber auch mehr im Geschmack überzeugen. Hot Chickeria ist hingegen preiswerter, muss aber ein paar geschmackliche Abstriche hinnehmen. Für beide gibt es deswegen 9 von 10 Punkten.

Endstand

Pinky’s: 44 Hot Chickeria: 34

Glückwunsch an Pinky’s!

Pinky’s gewinnt klar mit 44 von 50 erreichbaren Punkten: Ein starkes Ergebnis. Hot Chickeria steht mit 34 von 50 Punkten aber auch nicht schlecht da. Wir können beide Lieferdienste weiterempfehlen.

1 Comment

  • DaBoo
    DaBoo

    Pinky’s ist 1 Ehrenmann! Beste Burger. Noch bessere Pizza!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu DaBoo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.