StudentsStudents Rostock

Yoga Harbour: Das Open Air Yogastudio vor der schönsten Kulisse Rostocks

Ich passe meinen Atem an das Wogen der Warnow an, die leise plätschert und gegen die Kaikanten schwappt. Der Wind zupft sanft an meiner lockeren Kleidung und weht durch die Höhlen, die ich mit meinem Körper forme, während ich mich nach Hund- und Katzenart verbiege. Die Abendsonne strahlt mir ins Gesicht, als ich sie mit meinen ausgestreckten Armen grüße. Nach einer Stunde ist meine erste Yogastunde unter freiem Himmel vorbei. Als ich meine Augen öffne, genieße ich den Blick auf den Rostocker Stadthafen.

Yoga Harbour in Rostock

Am Montag startete das neue Projekt Yoga Harbour am Stadthafen auf der Haedgehalbinsel. Nach dem Motto „Buddha bei die Fische“ finden auf einem kleinen Podest mehrmals die Woche Yoga-Kurse statt.

Stadthafen Rostock

Schaut man sich die Website an, dann waren ursprünglich wohl nur Morgenkurse geplant. Für Langschläfer gibt es jetzt aber doch die Möglichkeit zur Abendentspannung. Heute findet zum Beispiel ein Sunset-Yoga um 21 Uhr statt, nächste Woche Donnerstag sogar ein Bier Yoga um 19 Uhr. Klingt vielversprechend, oder?

Wie viel kosten die Kurse?

Während eine Yogaschule relativ preisintensiv sein kann und die Yogakurse im Fitnessstudio von mal mehr, mal weniger kompetenten Lehrern geleitet werden, sind die Kurse bei Yoga Harbour komplett kostenlos und werden von erfahrenen Yoga-Lehrern geführt!

Muss ich mich anmelden?

Prinzipiell ist eine Anmeldung erwünscht, damit die Organisatoren ein wenig Raum für Planung haben. Das geht ganz einfach über die Website, indem ihr eure Emailadresse eingebt, oder per Nachricht bei Instagram. Achtung: Falls ihr euch über die Website anmeldet, bekommt ihr vorerst keine Bestätigung in Form von einem aufploppenden Bestätigungsfeld oder einer Mail. Die bekommt ihr momentan erst kurz vor dem eigentlichen Kurs. Da es in den letzten Tagen aber schon ein paar Verbesserungen auf der Website gab, sind wir zuversichtlich, dass es in Zukunft auch bei der Anmeldung noch Optimierungen geben wird.

Auf Instagram wird fleißig gepostet und über die nächsten Kurse informiert!

Ansonsten besteht kein großer Aufwand. Die Anmeldung erfolgt für jeden Kurs einzeln. Solltet ihr euch einmal spontan dazu entscheiden, an einem Kurs teilnehmen zu wollen, dann kommt doch trotzdem einmal vorbei. Der Platz auf dem Podest ist zwar begrenzt, aber da die Teilnehmerzahlen momentan noch überschaubar sind, kann man gerade bei schönem Wetter immer noch auf die Steinfläche expandieren. Mit einer Anmeldung seid ihr aber auf der sicheren Seite.

Sind die Kurse auch für Anfänger geeignet?

Absolut! Egal ob ihr blutige Anfänger seid oder schon erfahrene Yogis, hier kann jeder mitmachen. Es geht nicht darum, die schwierigsten Figuren perfekt auszuführen oder sich zu messen. Hier soll es um Entspannung gehen, um das Ablegen von negativen Gedanken und um das Genießen der wunderschönen Rostocker Hafenkulisse.

Auch das Alter spielt keine Rolle. Von aktiven Kindern bis agilen Senioren sind alle willkommen.

Was muss ich mitbringen?

Eigentlich nur deine Yogamatte oder eine ähnliche Unterlage, falls du keine hast.

Für die frühen Morgen- und die späten Abendstunden sind aber eine Decke, Kuschelsocken oder eine Jacke zu empfehlen. Manchmal kann es gerade in den Entspannungsphasen nämlich doch etwas frisch werden.

Stadthafen Rostock
Auch wenn es hier noch sonnig und warm aussieht, kann morgens und abends schon mal ein frisches Lüftchen wehen.

Ist es nicht unangenehm, wenn andere Leute gucken können?

Da es sich um ein Open Air Yogastudio handelt, bleibt es natürlich nicht aus, dass Spaziergänger oder andere Menschen, die sich eben am Stadthafen aufhalten, auch mal stehen bleiben und gucken. Meistens sind das aber eher interessierte und neugierige Blicke!

Außerdem hat Yoga den Vorteil, dass ihr den größten Teil des Kurses eure Augen geschlossen habt. Ihr seht also kaum, ob was um euch herum passiert und ob jemand guckt.

Erste Hemmungen verfliegen schnell, nachdem man in den Flow gekommen ist und beginnt, sich ausschließlich auf sich und die eigene körperliche und geistige Entspannung zu fokussieren!


Falls ihr Yoga schon immer mal ausprobieren wolltet oder nach einer günstigen Alternative zu Yogastudios gesucht habt, dann schaut mal bei Yoga Harbour vorbei und genießt die Bewegung und die ganz besondere Outdoor-Atmosphäre!

Facebookpinterestmail
rssinstagram

Schreibe einen Kommentar