StudentsStudents Rostock

Soll ich mein Studium abbrechen?

studium abbrechen und dann

Die Prüfungsphase beginnt und schon kommt die gute alte Prüfungsphrase hinterher gedackelt: Ich glaube, ich breche ab! Kaum einer zieht das wirklich durch, zumindest nicht, wenn er es das erste Mal ausspricht. Aber je mehr Prüfungen und Hausarbeiten man sich stellt, umso sehnlicher wird der Wunsch nach dem Ende des Studiums.

Doch viele halten ihre Gründe zunächst für trivial (ein Wort, das man im Studium gelernt hat oder weil man wissen wollte, was Trivial Pursuit bedeutet) oder haben Angst vor den Folgen. Wir nehmen diese Sorgen ernst, streuen aber eine Prise vom Meme-Pulver mit rein, damit es nicht so trocken wird und ihr dem Thema mit Galgenhumor begegnen könnt.



Ich bin eher praktisch veranlagt, sollte ich abbrechen?

Abbruch

Ein Abbruch ergibt dann Sinn, wenn Du ernsthafte Probleme damit hast, Dich durch das theoretische Gewirr des Studiums zu kämpfen. Verursachen Prüfungen und Hausarbeiten bei Dir übermäßig Stress, wäre es fahrlässig, weiter an einer Sache zu hängen, die Dir überhaupt keine Freude bringt.

Für sehr viele Studiengänge gibt es gute Alternativen im Bereich der beruflichen Ausbildung oder der Fachhochschulen. Schau Dir Deine Optionen an, ignoriere die Vorurteile, die andere (und vielleicht sogar Du selbst) haben, wenn es darum geht, dass man „studieren muss, sonst wird man nichts“.

Übrigens verfällt die Option eines Studiums auch nicht. Vielleicht passt es besser zu Dir, erst einmal ein paar Jahre echte Erfahrung zu sammeln, bevor Du wieder zur Uni zurückkehrst – dann sehr viel reifer und mit einem gestärkten Willen.

Weitermachen

Weißt du schon genau, was Du nach Deinem Studium machen willst und brauchst Du dafür einen Abschluss? Dann wirst Du Dich wohl oder übel auch durch den theoretischen Teil durchquälen müssen.

Das heißt aber nicht, dass Du jetzt weinend zurück in die Bibliothek laufen musst. Erstens kannst Du Dir Hilfe von Kommilitonen, Dozenten oder der Fachschaft holen, um besser mit Deinem Studium klarzukommen. Zweitens kannst Du Deine Leidenschaft neben dem Studium als Ausgleich nutzen, um praktische Erfahrung zu sammeln.

Sportstudium? Bring doch kleinen Kindern das Fußballspielen bei. Wirtschaftswissenschaften? Arbeite nebenher in einer Firma Deiner Wahl. Philosophiestudium? Ähm … machen wir weiter.



Sollte ich mein Studium trotz guter Noten abbrechen?

Abbruch

Gute Noten schützen vor Unglück nicht. Jeder mit durchschnittlichen oder schlechten Noten wird Dich wahrscheinlich schief angucken, wenn Du abbrichst, obwohl Deine Noten gut sind. Aber merkst Du bereits während des Studiums, dass Dir das Fach nicht liegt, dann ist es eher unwahrscheinlich, dass Du später in diesem Bereich arbeiten möchtest.

Natürlich ist Quereinstieg auch in Zukunft eine Möglichkeit, aber warum warten? Ein Fachrichtungswechsel, eine Ausbildung oder sogar ein Pausenjahr (wenn man es sich denn leisten kann) können genau das Richtige sein, wenn Du noch nicht weißt, wohin die Reise gehen soll.

Wenn Du bereits jetzt gute Noten schreibst, bist Du wahrscheinlich mit einer gewissen Grundintelligenz und/oder Arbeitsethik ausgestattet – verschwende das nicht dort, wo Du eh nur Punkte sammelst, such Dir etwas, wo Du richtig zufrieden bist.

Weitermachen

Es gibt drei gute Gründe, nicht abzubrechen, wenn man gute Noten schreibt, aber eigentlich keine Lust mehr auf das Studium hat.

Erstens: Du bist abhängig vom BAföG oder vom Geld Deiner Eltern.

Zweitens: Du stehst wenige Monate vor dem Abschluss.

Drittens: Du hast wirklich überhaupt keine Ahnung, was Du alternativ machen könntest.

Besonders Punkt drei ist wichtig, denn ein Abbruch ergibt nur Sinn, wenn er zu etwas Besserem führen kann. Hast Du keinen Plan B oder bist pleite, dann mach lieber erst einmal weiter. Gute Noten können ein Fundament für alles Mögliche bilden, das Du Dir im Moment vielleicht noch gar nicht vorstellen kannst.

Sofern Du also nicht eine andere Leidenschaft hast, unter gesundheitlichen Problemen leidest oder so viel Geld hast, dass Du Dir alles erlauben kannst, bleib bei Deinen guten Noten.



Ich mache mir Sorgen um meinen Lebenslauf

Abbruch

Wieder und wieder betonen Personaler (heißt das heute nicht Human Resources oder so?), dass sie nicht primär darauf achten, wie lückenlos der Lebenslauf ist. Trotzdem hält sich hartnäckig die Angst, dass die Welt sofort untergeht (tut sie auch, aber das ist der Klimawandel), wenn Du eine Kerbe in Dein Leben schlägst.

Der entscheidende Faktor ist, dass Du Deinen Abbruch begründen kannst. Wir entscheiden uns bereits mit 17, 18 oder 19 Jahren, was wir studieren und wie wir leben wollen – da ist Scheitern vorprogrammiert. Lege also dar, warum Du nach Deinem Abbruch oder Wechsel erfolgreicher und leistungsfähiger bist als vorher.

Weitermachen

Wieder einmal muss betont werden, dass jemand, der genau weiß, wo er später sein möchte, über andere Hürden springen muss als jemand, der noch alle Freiheiten hat. Willst Du für eine bestimmte Top-Firma arbeiten, die spezifische Anforderungen hat, tja, dann musst Du weitermachen auch wenn es keinen Spaß macht, denn Dein Lebenslauf zählt.

Allerdings kann es auch gut sein, dass Du falsch informiert bist – frag ruhig bei Deinen Wunscharbeitgebern nach, wonach sie suchen und welche Qualifikationen durch ein Studium und welche durch praktische Erfahrung gesammelt werden sollen. Vielleicht bieten sich so Alternativen.



Sind Studienabbrecher nicht Loser?

Nein, Studienabbrecher sind nicht automatisch auch Verlierer. Es gibt sogar einige, die waren genau wie Du und dachten sich, lieber abbrechen und was Richtiges machen. Okay, vielleicht waren sie nicht genauso wie Du.

Bill Gates, Zuckerberg und Lady Gaga sind Studienabbrecher – sei auch Du dabei

Aber wenn ungefähr 30% der Studis irgendwann abbrechen oder umsatteln, dann können die ja nicht alle total am Leben vorbeilaufen, oder? Das potentielle Stigma eines Studienabbruchs sollte Dich nicht davon abhalten, etwas zu tun, was Du für richtig hältst.

Eine vorbereitete Antwort oder Alternative kann dabei helfen, mit den Skeptikern aus der Familie oder dem Freundeskreis umzugehen. Erkläre, warum Du das aktuelle Studium nicht mehr aushältst. Überleg gemeinsam mit denen, die Dich am besten kennen, welchen Weg Du einschlagen könntest.



Soll ich mein Studium nun abbrechen oder nicht?

Junge (oder Mädel), das können wir Dir auch nicht sagen. Wir wollen zwar helfen, aber wenn Du denkst, die Lösung für all Deine Probleme findest Du auf StudentsStudents, dann ist Dir vielleicht auch nicht zu helfen.

Geh ein zwei Schritte zurück (in Gedanken, fall jetzt bloß nicht auf die Bahngleise oder so) und sei ehrlich mit Dir selbst, ob Du im Moment nur gestresst und genervt bist und etwas jammern möchtest, oder ob Du wirklich Probleme damit hast, Dich weiter für Dein Studium zu motivieren.

Ist letzteres der Fall, dann ja, brich ab.

Möchtest Du nur etwas Dampf ablassen? Dann teile halt ein Meme, fülle die Kaffeemaschine mit Red Bull statt Wasser und geh zurück an die Arbeit!


Facebookpinterestmail
rssinstagram

Schreibe einen Kommentar