StudentsStudents Rostock

450 Jahre Universitätsbibliothek Rostock: Das wird gefeiert!

Universitätsbibliothek 450 Jahre Geburtstag Bibliotheksfest

Dort wird gelesen, gelernt, recherchiert und sich kreativ ausgelebt. Es wird mittags in der Mensa gegessen, ab 11 Uhr um Plätze gekämpft und ein peinlicher Catwalk zur Toilette hingelegt. Menschen hacken eine Nacht vor Abgabe wie wild auf ihren Tastaturen herum, prokrastinieren, verzweifeln, weinen und nehmen sich schlaftrunken vor, nächstes Semester alles besser zu machen.

In diesem Jahr wird unsere Unibibliothek 450 Jahre alt und hat in all den Jahren wohl schon unzählige tragische Geschichten von verzweifelnden Studierenden erlebt. Das soll natürlich gebührend gefeiert werden. Also, eher so im Sinne von einem historisch anmutenden, freundlichen Kulturevent. Nicht das Feiern, bei dem bis in die Morgenstunden abgezappelt und gegrölt wird.

Bevor die ersten Enttäuschten jetzt aber wegklicken, hier noch eine wichtige Information, die alle betrifft:

*Veränderte Öffnungszeiten der Bibliothek am 12. Juli 2019*

Da die freundlichen Mitarbeiter, die sich tagtäglich unsere dummen Nachfragen und kleinen Problemchen anhören müssen, natürlich auch an den Feierlichkeiten teilnehmen möchten und es bei so einem Event einiges zu organisieren gibt, schließen alle Bibliotheksstandorte ab 15 Uhr mit Ausnahme der Südstadtbibliothek, die regulär bis 24 Uhr geöffnet hat. Hier kann es aber aufgrund des Festprogramms ab 16 Uhr etwas lauter werden! Wer das nicht mag, muss woanders lernen … oder es sich eben mit Netflix und Sour-Creme-Onion-Chips zu Hause bequem machen.

Wer am Freitag in der Südstadtbib arbeiten oder lernen muss, sollte sich Ohrenstöpsel mitbringen oder lieber gleich zu Hause bleiben

Für diejenigen, die sich dann vielleicht doch ein bisschen für das Fest interessieren, folgt weiterer Input!

Wann wurde die Universitätsbibliothek Rostock eröffnet?

Mathematiker wissen, dass wir vor 450 Jahren das Jahr 1569 geschrieben haben. Und besonders schlaue Mathematiker wissen, dass zwischen der Gründung der Bibliothek 1569 und der Gründung der Universität Rostock 1419 ganze 150 Jahre liegen. Was die armen Studenten in all den Jahren ohne Bibliothek gemacht haben? Das können wir auch nicht beantworten.

Aber 1569 hat sich Nathan Chyträus, damals Dekan der philosophischen Fakultät, wohl dasselbe gefragt, nachdem er durch Europa gereist war und anscheinend ein paar wirklich coole Bibliotheken bestaunen durfte. Wieder in Rostock angekommen, wollte er auch so eine Bibliothek haben und begann zusammen mit seinen Kollegen Bücherspenden anzunehmen. Am 13. Juli 1569 bekam er vom Konzil dann einen entsprechenden Raum für seine Büchersammlung zur Verfügung gestellt.

Danke, Nathan!

Heute ist die Universitätsbibliothek Rostock wie wir sie kennen die älteste Hochschulbibliothek Norddeutschlands! Somit steht nicht nur die Gewährleistung einer Forschungsinfrastruktur und das Anpassen der Sammlungen an das digitale Zeitalter im Mittelpunkt, sondern auch die Wahrung eines Kulturerbes.

Wann und wo wird gefeiert?

Das Bibliotheksfest findet am 12.07.2019 von 16 bis 24 Uhr in der Campusbibliothek Südstadt in der Albert-Einstein-Straße 6 statt. Diverse Filmaufführungen und Ausstellungen laufen aber noch bis Ende des Jahres.

Was hat das Programm des Bibliotheksfests zu bieten?

Nach einer Einführung wird ab 17 Uhr stündlich eine Berliner Live-Band für musikalische Unterhaltung sorgen und ebenfalls stündlich gibt es im Untergeschoss ein „Bibliothekskino“. Was genau da gezeigt wird … wissen wir auch nicht, da müssen wir uns wohl überraschen lassen.

Um jeweils 17 und 18 Uhr werden Führungen durch die zwei Ausstellungen zum Gründungsbestand und zum Architekturwettbewerb für die geplante Bibliothek auf dem Ulmencampus angeboten.

Diejenigen, die nur ausversehen bei dem Fest sind, weil sie eigentlich tatsächlich nur für ihre Prüfung büffeln wollten, können ab 17 Uhr passenderweise an Motivations- und Gesundheitsmodulen in und vor der Bibliothek teilnehmen, bei denen ihr z. B. euren Stresstyp bestimmten lassen könnt. Grillstation, Eis und Getränke sorgen ebenfalls für genügend Ablenkung von euren Uni-Aufgaben.

Alte Weisheit: “Eis ist immer besser als lernen.”

Aber jetzt im Ernst, was haben die damals 150 Jahre lang ohne Bibliothek gemacht?

Facebookpinterestmail
rssinstagram

Schreibe einen Kommentar