StudentsStudents Rostock

28 Dinge, die ein Student nicht hören möchte

studenten klischee

Blöde Sprüche, doofe Kommentare und heikle Fragen: Was sich Studenten so alles anhören müssen, ist manchmal harter Tobak. Doch keine Umwege, wir starten direkt mit der Liste.

Kommilitonen und Freunde

Die Begleiter des Alltags, die häufig die Überbringer furchtbarer Nachrichten sind. Außerdem die sprudelnde Quelle  des Augenrollens. Sie erfüllen so manches Klischee.

1. “Die Mensa ist geschlossen.”

Ein herzzerreißender Schrei schallt durch die Stadt, als der hungrige Studi realisiert, dass er seine geliebte Mensa nicht besuchen darf und sich woanders etwas zu Essen suchen muss. Oder gar…selber kochen wird.

2. “Ich lerne schon seit Anfang des Semesters.”

Herzlichen Glückwunsch, Frieda, du bist besser als wir. Allerdings musst du auch damit leben, dass du die gesamte Studierendenschaft in Mitleidenschaft ziehst, wenn du das Klischee des faulen Studenten nicht erfüllst. Ach ja, kann ich deine Notizen haben?

3. “Ich wette, ich bin durchgefallen.”

Frieda ist nicht durchgefallen. Niemand, der total weinerlich “Ich wette, ich bin durchgefallen” sagt, ist jemals wirklich durch die Prüfung geflogen. Es gibt bis heute keinen dokumentierten Fall.

4. “Hast du daran gedacht, das Buch zurückzubringen?”

Wenn du gefragt wirst, hast du wohl schon häufiger bewiesen, dass du vergesslich bist. Daher möchtest du diese Frage auch nicht hören, da die Antwort viel zu häufig “nein” lautet.

5. “Hast du die Semestergebühren schon überwiesen?”

Nein, das mache ich nachdem ich die Bücher zurückgebracht habe.

6. “Kann ich mal durch?”

Aber klar doch! Es sei denn jemand kommt 10 Minuten zu spät zur Vorlesung und ist dann der Meinung, dass er oder sie nur in der Mitte des Raumes sitzen kann.

7. “Also wer die Sekundärliteratur gelesen hat…”

Oh ja, darauf stehen wir. Wenn dieser eine Klugscheißer sich hervortut. Am besten noch im Anschluss an ein Referat von jemandem, der ganz klar nicht die Sekundärliteratur gelesen hat.

8. “Hast du jetzt nicht Vorlesung?”

Bitte in Ruhe schwänzen lassen, danke.

9. “Das Bier ist alle.”

Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin.

Studenten Sprüche

Eltern und andere Verwandtschaft

Niemand kann so viel Schaden anrichten wie die eigene Familie. Onkel und Tanten stellen die Fragen, die uns zum Wanken bringen und manchmal folgt auf so eine Frage sogar der Gedanke: Vielleicht sollte ich abbrechen.

10. “Wann kommst du uns mal wieder besuchen?”

Treffer und versenkt. Diese Frage landet ohne Umwege im schlechten Gewissen und bläht es auf, bis wir weinend auf dem Küchenboden sitzen, kalte Pizza essen und uns fragen, warum wir so schlechte Kinder sind.

11. “Was kann man damit machen?”

Natürlich meint die Verwandtschaft es nur nett, aber so richtig beantworten lässt sich die Frage meist nur für Mediziner oder Juristen. Alle anderen können als Antwort nur eine lange Liste runterbeten, die auch auf der Uni Homepage unter “Berufswege” zu finden ist.

12. “Also wirst du Taxifahrer?”

Richtig cooler Spruch, Onkel Harald, richtig witzig.

13. “Wann bist du fertig?”

Woher sollen wir das wissen? An dieser Stelle wird meist erwähnt, dass Personaler mittlerweile auf Erfahrung anstatt auf Regelstudienzeit setzen. Also sammeln wir noch etwas Erfahrung, danke der Nachfrage.

14. “Du hast ja bald Ferien.”

VORLESUNGSFREIE ZEIT = PRÜFUNGSZEIT!

vorlesungsfreie zeit prüfungen

Dozenten und Professoren

All die Macht in der Studienzeit liegt bei den Dozenten. Sie bestimmten, wohin die Reise geht und sie legen fest, wer noch mal ran muss oder ganz nach Hause geht. Ein bisschen Dschungelcamp also.

15. “Finden Sie sich in Gruppen zusammen.”

Hey, wenn die Kumpels dabei sind, kein Problem. Doch in einer Vorlesung mit 200 Leuten, in der man niemanden kennt? Hölle!

16. “Jeder muss ein Referat halten.”

Super. Absolut kreative Lehrform. Man könnte fast vermuten, dass Dozenten ihre Seminare mit Referaten vollklatschen, damit sie selbst weniger arbeiten müssen.

17. “Das schaffen Sie bis nächste Woche.”

Noch nie wurden diese Worte im Zusammenhang mit einer Aufgabe gesprochen, die tatsächlich innerhalb einer Woche problemlos bearbeitet werden konnte.

18. “Das kennen Sie aus der Schule.”

Also erstmal, Frau Meier, gibt es Studenten, die sind schon seit Jahren aus der Schule raus – möglicherweise sind Gedächtnislücken zu erwarten. Außerdem sollten Sie vielleicht darüber nachdenken, dass Schulen ganz unterschiedliche Prioritäten setzen. Also nein, nicht alle kennen das aus der Schule.

19. “Das ist Grundlagenwissen.”

Nicht ganz das gleiche wie mit der Schule, da hier Wissen aus Büchern, anderen Seminaren oder dem Bachelorstudium vorausgesetzt wird. Hauptsächlich sorgt es für Panik bei denen, die nicht mal wüssten, welche Google Suchanfrage zu diesem Thema passen würde.

20. “Bei mir besteht nur jeder Zweite.”

Und darauf sind Sie stolz?

21. “Es wird nicht reichen 1 Woche vorher mit dem Lernen anzufangen.”

Herausforderung angenommen.

22. “Diese Arbeit können Sie nicht in einer Nacht schreiben.”

Das bedeutet einfach nur, dass man es nicht tun sollte. Allerdings reicht es für diejenigen, die nur bestehen wollen oftmals eben doch, eine Nacht vorher anzufangen. Also schon wieder Herausforderung angenommen.

hausarbeit in einer nacht schreiben

Sonstige Kommentatoren

Experten gibt es überall. Sie leben mit uns in der WG, begegnen uns auf der Straße oder kontrollieren unseren Fahrschein.

23. “Der Ofen ist kaputt.”

Wenn der Mitbewohner (unter Umständen sind das die Eltern, dann fällt hoffentlich Punkt 10 weg) diese Worte spricht, dann kriecht die Angst unter die Haut. Denn wo zur Hölle soll man seine Tiefkühlpizza aufwärmen, wenn der Ofen kaputt ist?

24. “Du hast Post vom Prüfungsamt.”

Das Prüfungsamt ist ein gutes Übungsamt. Denn die gleiche Panik, die man spürt, wenn Post vom Prüfungsamt im Briefkasten landet, verspürt man auch, wenn es später das Finanzamt ist, das etwas möchte.

25. “Die Heizung in der Bib ist ausgefallen.”

Das absolute Horrorszenario des Winters. Wenn es keine schnelle Abhilfe gibt, muss die Bib zubleiben und plötzlich muss man die Hausarbeit mit Wikipedia schreiben und Frieda um Hilfe bitten.

26. “Die Fahrkarten bitte…”

Was soll daran schlimm sein, immerhin haben Studenten doch ein Semesterticket? Problematisch wird es nur, wenn die Kontrolle Anfang April oder Anfang Oktober durchgeführt wird und man dummerweise vergessen hat, das neue Semesterticket einzustecken.

27. “Die Klimaanlage in der Bib ist ausgefallen.”

Genauso furchtbar wie keine Heizung im Winter. Allerdings wird die Bibliothek seltener für Hitze geschlossen. Also gute Nachrichten: Alle werden trotz Höchsttemperaturen an den gleichen Ort strömen wie du und ihr werdet auf den gleichen verschwitzten Stühlen sitzen, den Sauerstoff wegatmen und die Bib zu dem übelriechensten Ort der Stadt machen.

28. “Sie sind Student? Ich bin Steuerzahler.”

Bester Spruch. Nichts zeigt deutlicher, dass einem Menschen ein Studium gut tun würde, als die Tatsache, dass er glaubt, Studenten würden keinerlei Steuern zahlen.

sie sind student ich bin steuerzahler

___

Ihr kennt das: Wir schreiben eine Liste und ihr findet euch wieder. Oder wir schreiben eine Liste und ihr stellt fest, dass sie unvollständig ist. Sollte das der Fall sein, gibt es hier und auf Facebook eine sogenannte “Kommentarfunktion”, die ihr nutzen könnt, um euer Wissen mit uns und der Welt zu teilen.

Facebookpinterestmail
rssinstagram

Schreibe einen Kommentar