StudentsStudents Rostock

Studentenkeller: Der wildeste Verein in Rostock

Studentenkeller Rostock

„Lasst mal Keller heute Abend!“ Mit diesem Satz fängt wohl jeder Mittwoch in der Uni an. Kein Wunder: Die Preise sind fast zu schön um wahr zu sein und gerade die Happy Hour lässt so manches traurige Studentenherz höher schlagen! Was hat der Keller an sich, dass er für so viele Studis schon ein wöchentliches Ritual geworden ist?

Keller-Feeling

Jetzt im Winter ist der Außenbereich natürlich etwas kleiner angelegt, aber für Schutz vor Regen, Schnee und vor allem Kälte ist ausreichend gesorgt. Normalerweise lässt es sich dort ohne Jacke gut aushalten, wirkliche Frostbeulen sollten sie aber anlassen. Sobald dann die Bierbänke und der Grill zum Semestereinstand im April rausgeholt werden, macht es sogar doppelt so viel Spaß. Nachtschwärmer und Trunkenbolde versammeln sich, um Freunde zu treffen und Party zu machen. Es sollen sogar schon Leute allein in den Keller gegangen sein – irgendjemanden trifft man schließlich immer!

Studentenkeller Rostock Eingang
Durch diese Tür strömen die Studenten in den Keller. Die Schlange geht oftmals bis in den Tunnel und noch weiter!

Aber auch im Innern ist der Keller etwas Besonderes. Das kann man jetzt natürlich deuten wie man möchte. Die einen mögen den Charme der niedrigen, gewölbten Decken, andere bekommen Platzangst. Eins ist aber Fakt: im Gesamtbild hat der Studentenkeller eine super lockere und soziale Atmosphäre, die jeden Mittwochabend zum Spaßhaben einlädt.

Wer steckt hinter den Partys?

Eine Reihe von Mitarbeitern, die hart dafür arbeiten, dass jeder Mittwoch ein Erlebnis wird. Dazu gehört nicht nur das Auf- und Abbauen des Außenbereichs und alle möglichen Vorbereitungen für das Abendgeschäft, sondern einmal jährlich auch das Verlegen von Rollrasen. Ja richtig gelesen! Eigentlich gehört der Außenbereich nämlich nicht dem Keller sondern der Uni. Und nachdem ein ganzes Jahr lang Partywütige auf dem Rasen rumgetrampelt sind, sieht der nicht mehr ganz so frisch aus. Deswegen macht der Keller den Rasen fit und darf im Gegenzug den Bereich nutzen. Die Mitarbeiter, die selbst überwiegend Studenten sind, haben daraus ihr eigenes jährliches Ritual gemacht und zelebrieren das Rasenrollen regelrecht.

Studentenkeller Rostock Außenbereich
Der Außenbereich “ohne alles”. Mittwochs und am Wochenende werden hier die Partyzelte aufgeschlagen. Der Rasen wird übrigens demnächst erneuert.

Der wildeste Verein in Rostock

Der Studentenkeller ist nicht nur Club, sondern auch ein Verein. Daher ist Mitarbeiter eigentlich nicht das richtige Wort, Mitglieder trifft es eher. Denn im Keller geht es aus betrieblicher Sicht sehr demokratisch zu. Jeder, der im Keller arbeitet, ist automatisch ein offizielles Mitglied des Studentenkeller e.V. Klassischerweise werden Beirat und Vorstand von den Mitgliedern gewählt. Es wird aber auch gemeinschaftlich entschieden, wer überhaupt Teammitglied wird. Jeder Neuling hat eine Probezeit von vier Monaten, danach wird von den Mitgliedern entschieden, ob er bleiben darf. Das geht nur mit der Mehrheit. Hört sich hart an, ist es aber gar nicht. Wie in jedem anderen Job gilt: Wer sich gut anstellt, wird herzlich ins Team aufgenommen.

Vorteile als Mitglied

Da die Bewerbungen aber mittlerweile weniger werden, ist das Keller-Team immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Und Teil eines Vereins zu sein, hat sogar ziemlich gute Vorteile! Es gibt keine Befristung der Beschäftigungsdauer und einen festen Stundenlohn plus Umsatzbeteiligung. Ein monatlicher Verdienst von mehr als 450€ ist potentiell immer möglich. Die Arbeitszeiten sind flexibel und auch die Einsatzbereiche können individuell an das Studium angepasst werden. Als Mitglied gilt zudem volles Mitbestimmungsrecht. Über viele Entscheidungen wird abgestimmt, Veränderungsvorschläge können jederzeit eingebracht werden.

Der Studentenkeller hat Geburtstag!

Dieses Jahr feiert der Studentenkeller seinen 50. Geburtstag! Am 11.11.1969 öffnete der Club erstmals seine Türen. Damals hatten die Studenten noch abgefahrene Frisuren und Klamotten, die heute fast schon wieder cool sind. Unter den Mitgliedern gibt es ein paar Ausnahmen, die schon etwas länger dabei und mittlerweile keine Studenten mehr sind. Sie kennen noch Geschichten von früher. Die Geschichte der Band Rosenstolz wird noch heute gerne vorgekramt. Sie hatte wohl mehrere Konzerte im Keller und es wird sogar gemunkelt, dass das allererste Konzert dort stattgefunden hat.

Studentenkeller Rostock Band
Freche Frisuren, knackige Klamotten. Schon damals war der Keller bei Studenten eine sehr beliebte Party-Location.
Studentenkeller Rostock FDJ DDR
Ja, auch solche Schätze sind noch in den Kellerarchiven versteckt!

Die Planungen für diverse Partys und Aktionen anlässlich des Geburtstags sind schon in vollem Gange. Das meiste ist natürlich noch geheim, aber die Faschingsfeier soll mit einem passenden Motto etwas ganz Besonderes werden. Logisch, der 11.11. bietet sich ja für eine Party der etwas größeren Art gut an.

Am Wochenende wird auch gekellert

Für die meisten ist Keller traditionell am Mittwoch. Klar, die Happy Hour und der günstige Eintritt sind ja auch unschlagbar. Dass man dort am Freitag UND Samstag genauso gut Party machen kann, ist schon etwas weniger bekannt. Aber! Mit unserer StudentsStudents-Karte kommt ihr am Wochenende komplett kostenlos in den Keller – ganz egal um welche Uhrzeit. Dazu gibt es noch spezielle Angebote und Aktionen, die spontan bekanntgegeben werden. Lasst euch also überraschen und erweitert euren Kellerhorizont bis ins Wochenende!

Jetzt, da ihr Bescheid wisst – wer ist gleich am nächsten  Wochenende im Keller anzutreffen?

Facebookpinterestmail
rssinstagram

Schreibe einen Kommentar