StudentsStudents Rostock

Rostocker Feuerwehrmann schießt eure Bewerbungsfotos

Yves Timmermann Rostock

Eine gemütliche Wohnung in der Rostocker Innenstadt. Die Klingelanlage spinnt manchmal ein bisschen, die Altbautreppe knarzt und im Flur weist ein kleines Schild darauf hin, dass hier wohl ein Feuerwehrmann wohnt. Das Wohnzimmer fällt etwas aus der Rolle. Großer PC-Arbeitsplatz, eine komische Maschine und ein Whiteboard mit Abiball-Terminen. Ein zockender Feuerwehrmann, dessen Kinder dieses Jahr den lang ersehnten Abschluss zelebrieren? Nein, hier wohnt Yves Timmermann.

Feuerwehrmann und Fotograf zugleich

Yves, 33 Jahre alt und Star-Wars-Fan, arbeitet hauptberuflich als Brandmeister bei der Feuerwehr. Sollte bei euch Zuhause also mal die Shisha umfallen und, statt nur den obligatorischen Kokelfleck auf dem Teppich zu hinterlassen, wirklich einmal Flammen schlagen, kommt er und hilft euch aus der Patsche!* Seine Leidenschaft liegt aber nicht nur im Brändelöschen und Menschenretten, sondern auch in der Fotografie. Die betreibt er sogar nebenberuflich! „Ich fotografiere schon seit meiner Kindheit.“, sagt Yves und erklärt auch gleich wie aus dem Hobby (Neben-) Beruf geworden ist:


„Ein Kumpel hat mich gefragt, ob ich auf seiner Hochzeit fotografieren möchte. Das hat mir Spaß gemacht und dann hab ich angefangen auch auf anderen Hochzeiten zu fotografieren – zunächst für wenig Geld, mittlerweile professionell.“




Hochzeiten fotografiert Yves am liebsten, Babyfotografie überlässt er aber lieber anderen.

Arbeitet man bei der Feuerwehr aber nicht unglaublich viel und lange? Hat man da überhaupt noch Zeit für so einen aufwendigen Nebenverdienst? Für Yves ist das kein Problem. Er hat zwar 24h-Schichten, dafür aber auch komplett freie Tage, auf die er seine eingehenden Anfragen verteilt. Im Gegensatz zum Vollzeit-Fotografen kann er sehr viele, aber verständlicherweise eben nicht alle Aufträge annehmen. Dennoch hat es große Vorteile, wenn ihr für euren professionellen Bilderwunsch erstmal bei Yves anfragt. Das geht per Mail, Telefon oder Kontaktformular auf seiner Hompage.

Yves‘ Vorteile

Yves macht das Fotografieren unheimlich viel Spaß und er ist mit großer Leidenschaft dabei. Da sein Einkommen durch seinen Hauptberuf bereits gesichert ist, hat er gewisse Freiheiten in seinem Nebenjob. Das kommt sowohl ihm als auch euch zu Gute! Er kann über seine Auftragslage frei entscheiden, kann sich also für eure Shootings so viel Zeit nehmen bis alle zufrieden sind. Da Massenabfertigung bei ihm ausfällt, kann er eure Fotos schneller bearbeiten und sie euch im digitalen Format zukommen lassen.

Das volle Rundumpaket

Und was hat es jetzt mit der am Anfang erwähnten komischen Maschine auf sich? Das ist ein Lasergerät. Yves macht keine halben Sachen und bietet zusätzlichen Service mit Liebe zum Detail an. Für Hochzeitsfotos graviert er mit seinem Laser kleine Holzboxen mit romantischen Motiven, in denen die Bilder zur Erinnerung aufbewahrt werden können.

An die Wilderen unter euch verleiht er auch eine Fotobox. Für 300€ könnt ihr eine ganze Nacht lang die lustigsten Partybilder schießen, die direkt ausgedruckt werden. Mit der StudentsStudents-Karte (die übrigens mit einem Foto von Yves designed wurde!) bekommt ihr hier übrigens 50€ Rabatt! Das ist jetzt natürlich nichts für die wöchentliche WG-Party, aber sollten demnächst große Familien- oder Firmenfeiern anstehen, wäre das doch mal eine lustige Abwechslung, die von einer größeren Gruppe mitfinanziert werden kann!

So sieht die Fotobox aus. Vorraussetzung ist, dass ihr sie abholt und heil zurückbringt. Was ihr damit auf eurer Feier macht, ist euch überlassen!

Toll für Studenten

Habt ihr ausgefallene Anliegen, wie zum Beispiel ein Passbild in einem speziellen Format für das Ausland? Kaum ein hauptberuflicher Fotograf wird für diesen Wunsch von seinen festgelegten Preisen und Formaten abweichen. Yves lässt sich auf solche individuellen Anfragen gerne ein! Und auch preislich ist er flexibel. Solltet ihr also gerade wieder knapp bei Kasse sein, aber braucht unbedingt Bewerbungsfotos, dann fragt doch einfach mal an, ob ein anderer Deal möglich wäre. Bleibt aber fair – auch wenn es „nur“ ein Nebenverdienst für Yves ist, steckt unheimlich viel Arbeit darin, die wertgeschätzt und honoriert werden sollte!

Apropos Bewerbungsfotos!

Auf die sowieso schon fairen Preise bekommt ihr mit der StudentsStudents-Karte noch einmal 10% Rabatt! Und glaubt nicht, dass Yves euch langweilige Bewerbungsfotos vor einem tragisch schwarzen Hintergrund andrehen möchte und euch schildkrötenartig den Kopf verrenken lässt. Da er kein eigenes Studio hat, nutzt er für seine Bewerbungsshootings ganz einfach das Institut für Physik der Uni Rostock nahe der Südstadt-Bibliothek. Das lichtdurchflutete, moderne Setting lässt eure Fotos super professionell und hochwertig aussehen.

Falls ihr euch noch lange nicht professionell fühlt, dann könnt ihr mit Yves’ Bewerbungsfotos wenigstens so aussehen und einen guten ersten Eindruck machen!

Wer bräuchte denn nun ganz dringend mal neue Bewerbungsfotos, weil das aktuelle Bild noch vom Schulfotografen aus der Abizeit ist?

*An diesem Punkt bitten wir euch inständig, verantwortungsvoll mit euren Shishas umzugehen!

Facebookpinterestmail
rssinstagram

Schreibe einen Kommentar