Informationsportal für Studierende in Rostock

5 Tipps, um wieder cool zu werden – wörtlich gemeint!

in Allgemein/Gesundheit!/Tipps von
Facebookredditpinterestmail

Ja, wir wissen, draußen ist es heiß und unsere Aufnahmefähigkeit gleicht momentan einem toten Goldfisch. Bekommen wir trotzdem einmal kurz eure Aufmerksamkeit? Mit COOL meinen wir cool. Nicht wie Swagness, sondern wie Abkühlung. Und da selbst ein Sprung in die Ostsee momentan keine Erfrischung mehr ist, bekommt ihr jetzt die Students-Students-Hitze-Lifehacks von uns präsentiert.

1. DIY-Eis

Yuuuuummmie!
Foto von bento.de

Überfüllte Eisdielen und fette, sahnige Eisbecher, die schwer im Magen liegen – kann man machen, muss man aber nicht. Stattdessen könntet ihr euch ganz schnell und einfach selber Eis machen, das nicht nur schmeckt, sondern auch noch gesund ist. Wie das geht? Kauft euch etwas frisches Obst. Melone, Kiwi, Erdbeeren und Minze sind z.B. eine gute Kombi. Alles in den Mixer geben und die fruchtige Masse anschließend in einen Plastikbecher füllen – ja, die vom ST oder Keller gehen auch. Falls gewünscht, mit noch ein bisschen Multivitamin-Saft aufgießen, Plastiklöffel oder Holzstäbchen hineinstecken, ab in den Tiefkühler und fertig.

2. Wellness in der Bibo

Spa für den kleinen Studenten-Geldbeutel
Foto: fazmagazin auf Instagram

In Hessen hat ein Edeka seinen Kunden erlaubt, sich für einen schmalen Taler ins Kühlhaus zu setzen. Irgendwie schon eine lustige Idee. Da es in unseren Bibliotheken aber leider keine Kühlkammern gibt, nehmt euch einfach eine größere Schüssel mit zur Bibo (Muttis Tupperware eignet sich ganz besonders gut), füllt es dort mit kaltem Wasser auf und gönnt euch ein schönes Fußbad, während ihr eure Hausarbeit schreibt. Tipp: Wer mag, kann sich in der Drogerie etwas Minzöl kaufen und dem Bad hinzufügen. Das regt die Durchblutung  an und erfrischt herrlich.

3. Hände hoch oder ich schieße!

Erwachsen sein kann jeder.
Foto: deiters.de auf Instagram

Wasserspritz-Pistolen sind nur was für Kinder? Also bitte. Wir erlauben euch hiermit offiziell, eure Kommilitonen und Freunde mit solchen Gadgets zu belästigen. Bewerft euch mit Wasserbomben, beschießt euch mit Wasser oder kippt eurem Gegenüber einfach nur ein Glas kühles Leitungswasser heimlich über den Kopf. Gerne auch mit Eiswürfeln. Er wird es euch danken. Hoffen wir. Wasserpistolen gibt es übrigens bei Tedi für schlappe 1,50€. Und wie man Wasserbomben macht, wisst ihr hoffentlich alle.

4. Eisgekühlter Schlüppi

Ja, ihr habt richtig gelesen. Dieser Lifehack ist so einfach und so gut. Legt einfach eure Klamotten morgens vor Verlassen des Hauses oder abends vor dem Schlafengehen für eine halbe Stunde ins Gefrierfach. Am besten packt ihr alles in eine Plastiktüte, damit sie nur kalt und nicht auch noch nass werden. Danach habt ihr wenigstens für eine Weile eure eigene kleine Klimaanlage direkt am Körper. Oder ihr macht es einfach wie dieser Herr: Pfeift auf Klamotten und dreht eine kleine Runde auf dem Fahrrad, um euch den kühlen Fahrtwind ins Gesicht wehen zu lassen. Nackt.

5. Sucht euch eine coole Quelle

Die Leute gucken schon…
Foto: psythagoas auf Instagram

Nein, hier geht es nicht um irgendeine Literaturangabe in eurer Hausarbeit. Gemeint ist eine Quelle kühlen Wassers, in der ihr eure schwitzenden Körper erfrischen könnt. Ostsee, Seen oder Stadthafenbecken wären da zu langweilig. Probiert es doch mal mit dem Rasensprenger eures Nachbarn oder wie wäre es mit dem Pornobrunnen? Ein zwei Runden hindurchgeflitzt und ihr seid zumindest für eine kurze Zeit herrlich erfrischt. Tipp: Werdet ihr dabei komisch angeguckt, ignoriert es einfach. Bei dieser Affenhitze ist einfach (fast) alles erlaubt.

StudentsStudents wünscht euch ein frohes Schwitzen!

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

nach Oben