Informationsportal für Studierende in Rostock

Hurra, hurra der Montagsbalkon ist wieder da!

in Kultur von
Facebookredditpinterestmail

Am 24.04. schrieben wir den Artikel Ein Gutenachtkuss für die KTV: Warum der Montagsbalkon zurückkehren muss. Als hätte man unseren Aufruf erhört, ist es tatsächlich passiert: Er ist zurück!

Wir haben bisher ein Sommerwetter, wie wir es schon lange nicht mehr hatten. Besser geht´s eigentlich kaum. Und dann kommt plötzlich der Montagsbalkon zurück – das i-Tüpfelchen dieser Jahreszeit. Jeden Montag werdet ihr ab 21 Uhr wieder für jeweils 15 Minuten unterhalten. Von Rostock für Rostock, direkt über dem Café Central.

Gute Laune!

So sehr wir es uns auch gewünscht hätten, ist unser Artikel nicht der Grund für die Wiederbelebung des Montagsbalkons. Und so wollen wir uns nicht mit fremden Federn schmücken, sondern einem Mann unseren Dank aussprechen, der diese wunderschöne Veranstaltung zurück in unsere Stadt gebracht hat: Wolfgang Schmiedt.

Bereits viermal stellte Schmiedt seinen Balkon der lokalen Kunst zur Verfügung, um die Rostocker zu verzaubern. Den Startschuss gab das Künstlerkollektiv Klaus. Es folgte Unterhaltung von u.a. Jaqueline Boulanger oder Arne Feuerschlund. Das Ziel ist es, möglichst vielen Künsten und Künstlern eine Bühne zu bieten. Nicht nur Musik und nicht nur Schauspiel sind gefragt, sondern bestenfalls eine gehobene Mischung daraus.

Arne Feuerschlund

Schmiedt will den Kulturinteressierten der Stadt ebenjenen Gutenachtkuss geben, den sie verdient haben. Er will ohne Budget und hochtrabende Ambitionen trotzdem eine vielfältige Kommunikation in der Stadt erzeugen. Das beste Beispiel dafür, wie bereichernd das ist, sei er selbst. In all den Jahren hat er noch nie so viel mit seinen Nachbarn zu tun gehabt, wie in den letzten Wochen. Man lernt sich kennen und schweißt durch so eine gemeinsame Sache zusammen. Denn an dieser Stelle sei erwähnt, dass Schmiedts Nachbarn den Montagsbalkon bei Weitem nicht nur dulden, sondern ihn tatkräftig unterstützen und ebenfalls ihre Balkone zur Verfügung stellen, sollte es mal an Platz mangeln. Mittlerweile wirken sogar die Nachbarn eine Etage tiefer mit.

Die Wiederbelebung des Montagsbalkons soll einfach dazu führen, dass das Zusammenleben in Rostock noch ein bisschen mehr Spaß macht. Die Einwohner der Stadt sollen etwas Gemeinsames erleben, das nicht alltäglich ist und sich letztendlich damit ein Geschenk machen. Rostock soll sein kreatives Gesicht zeigen, den Menschen Ideen präsentieren und sie dazu zu animieren, ihr (vielleicht sogar verborgenes) Talent zu nutzen, um der Stadt etwas zu geben.

Jaqueline Boulanger

Inspiriert wurde Schmiedt durch den „alten“ Montagsbalkon in der Ulmenstraße im Jahr 2014. Schon damals war er begeistert von dieser Idee und ist nun umso glücklicher, die hinterlassene Lücke zu füllen. Unterstützt wird er dabei nicht nur von seinen Nachbarn, sondern auch von Meuterland und anderen Künstlern, nach denen Wolfgang Schmiedt immer auf der Suche ist. Wer sich also zutraut, in der Lage zu sein, beim Publikum Begeisterung auszulösen, der kann sich gerne bei ihm melden. Seht es als Chance. Für alle anderen, die einfach nur Lust auf Gemeinschaft, Kunst und Fröhlichkeit haben: Lasst Euch das nicht entgehen, es lohnt sich!

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Kultur

nach Oben