Informationsportal für Studierende in Rostock

#9 Haste schon gehört:
Hansa entschädigt 81-Jährige, nachdem „Fans“ ihre Kneipe zerlegten

in Allgemein von
Facebookredditpinterestmail

Jede Woche kommentiert StudentsStudents ausgewählte Nachrichten der Woche, die für uns alle relevant sind. Obendrauf: eine gehörige Portion Meinung aus unserer Redaktion. Wir wollen von Euch wissen: Was denkt Ihr darüber?

Erstes Upcycling-Hotel Deutschland öffnet in Rostock
Aus Schrott mach Bett.

In Rostock wird das erste Upcycling-Hotel Deutschlands eröffnet – um genau zu sein, in Karls Erlebnis-Dorf. Upcycling? Was ist das denn? Anders als beim Recycling, bei dem aus alten neue Rohstoffe werden, werden beim Upcycling gebrauchte Gegenstände einfach aufgewertet bzw. bewusst zweckentfremdet. Ein klassisches Beispiel wäre die Nutzung von Europaletten, die auch in unseren WGs häufig zu Tischen oder Betten umfunktioniert werden. Dieses Prinzip verfolgt im großen Stil das heute neueröffnete Upcycling-Hotel in Karls Erlebnis-Dorf. Aus Kabeltrommeln werden Tische, aus Schlitten Regale und nun ja, aus Europaletten eben Betten. Klingt nach einer ziemlich coolen, einzigartigen Unterkunft. Und yeah: Rostock ist mal wieder Pionier!

Trotz Schietwetter und Schnee: Heute startet der Ostermarkt
1, 2, 3: Osterei.

Eigentlich haben wir Frühling, doch das Wetter lässt uns anderes glauben. Schnee und Kälte lassen Rostock einfach nicht los. Optimale Bedingungen – für einen Weihnachts-, nicht aber für einen Ostermarkt. Doch Rostock wäre nicht Rostock, würden sich seine Einwohner die Freude an einem Markt vermiesen lassen. Darum können wir uns sorglos auf eine überfüllte Kröpi „freuen“. Wir alle wissen, die hiesigen Menschen lieben Märkte – auch wenn, abgesehen von der Deko, ein Markt dem anderen gleicht: Fressbuden, Karussells und jede Menge käuflich zu erwerbender Tinnef. Da kommt Freude auf – oder auch nicht.

Nach Fan-Randale: Hansa entschädigt 81-Jährige Wirtin für zerlegte Kneipe

Nachdem im Januar die Drittliga-Partie zwischen dem F.C. Hansa Rostock und der SG Sonnenhof Großaspach kurzfristig abgesagt wurde, zeigten einige Anhänger des FCH ihre hässlichste Fratze. In einer Kneipe richteten sie ein heilloses Chaos an und bescherten der 81-jährigen Gastwirtin Despina Siasiakis eine absolute Albtraum-Schicht.

Was war geschehen? Ein Haufen unsagbar großer Vollidioten fiel wie eine Horde Barbaren in besagte Kneipe ein, in der lediglich Wirtin Siasiakis anwesend war. Sie wurde alsbald vom Zapfhahn verdrängt und musste zusehen, wie die Chaoten sich schamlos selbst bedienten und sogar in die Küche pinkelten. Die Toiletten wurden komplett verwüstet, mehrere Hundert Euro entwendet und natürlich hat niemand auch nur einen Cent bezahlt.

Ein Tresen bleibt heiliges Land. Nur Sünder entehren ihn.

Am Dienstag kam es zum Wiederholungsspiel. Hansa-Manager Thiele und Mittelfeldmann Bryan Henning statteten der 81-Jährigen im Vorfeld einen Besuch ab, um die arme Wirtin eine Entschädigung von 1.000 € zu überreichen. Dieser Betrag setzte sich aus Spenden von ECHTEN Fans des FCH und des Vereins selbst zusammen.

Wir finden, dass das ein feiner Zug, aber eben auch das Mindeste ist. Zahlen tun leider wie immer die Falschen und nicht jene Ekel, die eine hilflose alte Frau überfallen und mit ihrem asozialen Verhalten das Wappen des FCH entehren. Unterste Schublade, null zu tolerieren und eine Schande für den ganzen Verein, der am Ende einmal mehr seinen Ruf wieder gerade rücken müssen – und das alles wegen ein paar Vollpfosten.

 

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

nach Oben