Informationsportal für Studierende in Rostock

23 Dinge, die Du im Winter in Rostock gemacht haben solltest

in Allgemein/Tipps von
Facebookredditpinterestmail

Heute ist offiziell Winteranfang. Die Ostsee ist zu kalt, der Himmel trist. Was sollen wir tun? Passend zu unseren 47 Dingen, die du während deines Studiums in Rostock gemacht haben musst, geben wir euch daher nun Tipps, was ihr in unserer Hansestadt im Winter gemacht haben solltet. Denn da gibt es mehr, als man denkt – reduziere Rostock bloß nicht nur auf seinen herrlichen Sommer!

Rostock im Winter – 23 Ideen

1. Baue einen Schneemann und verkleide ihn als Hansafan.

2. Backe ein Lebkuchenhaus, das aussieht, als wohne die Hexe in der KTV.

Quelle: Rostock Meme

3. Bekehre einen Grantelbart, indem du ihm die schönen Seiten an Weihnachten in Rostock zeigst. Wie das geht, liest du hier.

4. Nimm‘ dir Zeit, um etwas mit deinen Händen zu schaffen. Bastele etwas Winterliches, z.B einen Kranz aus Tannenzweigen oder Tannenzapfen-Tiere. Vielleicht auch Last-Minute-Weihnachtsgeschenke: zum Beispiel eine Schneekugel.

5. Versacke im Weihnachtsdorf – am besten mit Kollegen oder Kommilitonen. Das ist Teambuilding!

6. Um dem Winter zu trotzen, verabrede dich zum „Abgrillen“ am Rostocker Stadthafen. Statt Bier gibt es dann halt Glühwein und statt kurzer Hose Mütze und Handschuhe.

7. Nutze die kalte Jahreszeit mal nicht nur für Netflix und schaue dir Märchen an. Neben dem Klassiker „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ (der im Januar in der Stadthalle aufgeführt wird) gibt es noch eine Menge mehr. Das Moskauer Staatsballett führt im Januar in der Stadthalle auch Schwanensee auf.

8. Stimme dich mit lautgeträllerten Weihnachtsliedern auf die Weihnachtszeit ein und nerve deine Mitbewohner. Last Christmas? Muss nicht sein! In der „Christmas Pop“-Playlist auf Spotify gibt es poppige Alternativen.

9. Glühwein war gestern: Trinke eine heiße Schlehe auf dem historischen Weihnachtsmarkt. Die Schlehe (auch: Schlehdorn, Schwarzdorn) ist ein außergewöhnliches Rosengewächs. Denn: Damit es schmeckt, muss es unbedingt einmal Frost mitbekommen haben (ob draußen oder im Eisfach ist dabei egal). So wird der bittere Geschmack halbiert und die Früchte sind im Schlehenwein ganz lecker.

10. Sei an einem freien Tag spontan und fahre einfach mal nach Dänemark. Genieße den Ausblick auf den winterlichen Ostseestrand. Mit einem Tagesticket der Scandlines-Fähren kommst du für 8€ (da Nebensaison ist) nach Gedser und zurück an einem Tag.

Quelle: @juliastravelblog auf Instagram

11. Sei keine Frostbeule und stecke mindestens ein Körperteil in die Ostsee. Wenn Warnermünder Senioren das jährlich können, kannst du es auch. Aufwärmen kannst du dich danach in der Sauna im Nivea-Haus.

12. Schaffst du Punkt 8 nicht, mache alternativ einen bitterkalten, eisigen Strandspaziergang. Die Luft tut so gut.

Ostseestrand im Winter macht jedem Spaß. Quelle: @manitu_mittelspitz auf Instagram

 

13. Koche gemeinsam mit Freunden oder deinen WG-Mitbewohnern ein winterliches Mahl: Ente mit Rotkohl und Klößen beispielsweise. Alternativen für Vegetarier gibt es auch genug, zum Beispiel mit Apfel und Maronen.

14. Veranstalte ein Lagerfeuer an den Steilküsten in Warnemünde. So romantisch – ob mit Kommilitonen, deinem Schwarm oder deinem Hundi.

15. Hast du auch einen Extra-Magen für Eis? Warum solltest du dann im Winter darauf verzichten? Bei der Eiswerkstatt kannst du Zimt-Vanille-Eis mit Stollentopping oder Omas Apfelkuchen vernaschen. Crazy!

16. Informiere dich in Karls Eiswelt über das Stadtjubiläum. 22 Künstler aus zehn Ländern erzählen regionale Anekdoten mit 350 Tonnen Eis auf 2000 Quadratmetern. Der Eintritt kostet zwar 8,50 €, beschert dir aber auch 3% Rabatt beim Geschenkeshoppen und Eintritt zu allen anderen kostenpflichtigen Attraktionen.

17. Mache Urlaub in der eigenen Stadt beim Warnemüner Wintervergnügen (02. – 04. Februar). Kamelreiten, ICE-Lounge, Strandfeuer, Après-Beach Party, Strandsauna, Live-Musik, Eisbaden und natürlich viel Glühwein und Heiße Omi und so. Das Programm.

Hier finden die After-Beach-Partys statt – in der CuBar. Quelle: @naddel_cuba_ auf Instagram

18. Wo wir bereits in Warnemünde sind: Das traditionelle Warnemünder Turmleuchten am 1. des neuen Jahres ist so eine feste Instanz, dass es eine eigene Homepage hat. Ab 15 Uhr startet das Vorprogramm und ab 18 Uhr findet zu Live-Performances Europas größte Neujahrsinszenierung statt. Feuerwerk satt – und vielleicht ein Konter-Glühwein und Seeluft gegen den Silvester-Kater.

Quelle: @fischbuetzow auf Instagram

19. Schlittschuhlaufen muss im Winter einfach sein. Weil die Warnow wahrscheinlich nicht mehr zufriert, kannst du das auch in der Eishalle (auch beim Mitternachtseislaufen) tun.

20. Falls noch Schnee fällt: Rodeln in den Wallanlagen oder auf dem Rodelberg in der Südstadt/Biestow ist ein Muss!

21. Tu‘ etwas Gutes. Mach‘ ein kleines oder großes Herz an Weihnachten glücklich – und so dein eigenes. Zum Beispiel mit Weihnachten im Schuhkarton (unser Artikel dazu) oder einer Spende an einen Verein deiner Wahl.

Quelle: @weihnachtenimschuhkarton auf Instagram

22. Sollte es noch schneien: Stachele eine Schneeballschlacht vor der Südstadt-Mensa an.

Die StudentsStudents-Redaktion wünscht Euch ein wundervolles Wintervergnügen in Rostock!

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

nach Oben