Informationsportal für Studierende in Rostock

Sagt Moin zum „Ship of Tolerance“

in Allgemein/Kultur von
Facebookredditpinterestmail

„Kommt, wir bauen uns ein Schiff. Ein Großes aus Holz und einem bunten Segel, bei dem alle mitgemacht haben.“

Ein tolles und buntes Projekt bahnt sich anlässlich des 800. Geburtstages unserer schönen Hansestadt an und wird unseren geliebten Stadthafen von Mai bis Oktober bereichern – das Ship of Tolerance. Vor ein paar Tagen fand die erste offizielle Pressekonferenz zu diesem Projekt statt. Was Rostock damit auf die Beine stellen möchte, erklären wir Euch jetzt.

Bild: centogene_ag auf Instagram

Ship of wat?

Das Ship of Tolerance ist ein weltenbummelndes Kunstprojekt, das schon viele Häfen gesehen hat. Dahinter steckt das schnucklige, ältere Künstlerehepaar Ilya und Emilia Kabakov, die das Projekt erstmalig im Jahr 2005 in Ägypten angeschoben haben. Mittlerweile tourt es durch Städte wie New York, Rom, Moskau und vielen mehr. Beim Ship of Tolerance handelt es sich – welch ein Wunder – um ein Schiff, an dessen Bau Menschen unterschiedlichster Kulturen beteiligt werden. Das Ziel ist es, Identitäten zu verbinden und so ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz zu setzen. Apropos setzen: Das Segel wird am 19. Mai 2018 im Rostocker Stadthafen gesetzt.

Zeichen setzen!
Foto: womoenthusiasten auf Instagram

Warum Rostock?

Die zündende Initiative ergriff die Kunsthalle Rostock, die das Ship of Tolerance erstmalig in einen deutschen Hafen holt – und dann gleich in unser schönes Rostock. Auch der Kunsthalle liegt es am Herzen, noch mehr Toleranz und Respekt in unserer Stadt zu vermitteln und dies in einem künstlerischen Beitrag zu verdeutlichen. Seit Juli laufen die Vorbereitungen für das SoT auf Hochtouren.

Die Kunsthalle Rostock Foto: porcelllan auf Instagram

Wie wird es aussehen?

Mehrere Schulen, Einrichtungen, Unternehmen und soziale Vereine und somit ein bunter Strauß aus Kulturen und Identitäten Rostocks sind am kollektiven Bau des Schiffskörpers und der Gestaltung des Segels beteiligt. Dieses soll aus 800 Mosaiken bestehen – jedes davon individuell gestaltet und angelehnt an den 800. Geburtstag Rostocks. Bei Nacht wird das Schiff beleuchtet sein. Der Bau des rund zwanzig Meter langen und fünf Meter breiten Schiffes wird im IGA-Park stattfinden. Der Mast wird 11 Meter in die Höhe ragen.

Foto: folk88s auf Instagram

Toleranz und Akzeptanz sind Themen, die uns im Alltag immer wieder begegnen und umso mehr ist es wichtig, dass wir uns stetig damit auseinandersetzen. Das Projekt SoT ist eine gute Chance, Rostock noch weltoffener zu machen, finden wir. Außerdem freuen wir uns auf ein buntes Schiff im Rostocker Stadthafen, das wir bewundern können, während wir im Frühjahr wieder die Wurst auf unsere Einweg-Grills packen.

Stadthafen-Liebe.
Foto: carlo_402 auf Instagram

Mehr Infos und News zum Ship of Tolerance gibt es hier und hier zu lesen.

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

Toni Kroos wird Kino-Held

Er gehört zu den begnadetsten Fußballern seiner Zeit, ist Weltmeister, mehrfacher Deutscher
nach Oben