Informationsportal für Studierende in Rostock

Lügen-Uni! Die 5 größten Studenten-Lügen zu Semesterbeginn

in Allgemein von
Facebookredditpinterestmail

Folgendes dürfte besonders interessant für Erstis sein, damit sie schonmal einen Eindruck bekommen, wie das Studium wirklich läuft. Auch sie werden früher oder später – für gewöhnlich früher – zu einem heuchlerischen Selbstbetrüger, was das Studium angeht. An alle anderen: Lest euch das durch und gesteht demütig eure Lügen ein. StudentsStudents prophezeit: Auch dieses Jahr werdet ihr an euren hochtrabenden Ambitionen zu Grunde gehen und sie schnell verwerfen – das wisst ihr ab dem Moment, in dem euch folgende Sätze entfleuchen: 

1. „Dieses Semester werde ich mitschreiben.“

Einen Scheiß wirst du tun. Ja, anfangs wirst du mitschreiben, aber du wirst am Ende des Semesters sehen, wie die Schrift immer unsauberer wird und am Seitenrand immer häufiger kleine Kuli-Herzen auftauchen. Damit fängt es an. Während des Semesters wandeln sich deine Mitschriften sukzessive von einem vorbildlich sauber geführten Notizblock in eine stümperhafte Skizzensammlung.

2. „Diesmal werde ich mir einen Hefter anlegen und endlich Ordnung in mein Studium bringen.“

Foto: germany.info

Wir sprechen uns spätestens im November, wenn du in einem 12-Quadratmeter-Blätterwald, den du dein Zimmer schimpfst, verzweifelt deinen ausgefüllten BAföG-Antrag suchst, den du eigentlich schon ewig hättest abgeben müssen. Du wirst feststellen: Da war mal wieder der Wunsch der Vater des Gedanken – seines Zeichens Vater von vielen weiteren kühnen Gedanken eines Studenten.

 

 

3. „Ich werde schon während des Semesters meine Hausarbeit anfangen.“

Wirst du nicht. Du willst dir in der vorlesungsfreien Zeit – irrtümlicherweise auch „Ferien“ genannt – ein wenig Freizeit schaffen, indem du zumindest die Hausarbeiten schon vorher fertig hast. Doch du bist Student und Studenten schieben auf Grund ihres naturgegebenen phlegmatischen Verhaltens alle Pflichten so lange vor sich her bis sie gezwungen sind zu handeln. Selbstredend, wirst du auch nicht rechtzeitig anfangen zu lernen. Ohne Druck, keine Leistung.

4. „Ich werde dieses Semester endlich mal die Vorlesungen besuchen, um ein bisschen mehr zu begreifen.“

Mutti wird dich nach diesem Satz panisch fragen: „Wie? Bist du vorher nie zur Vorlesung gegangen?“ Was Mutti nicht versteht: Vorlesungen verpflichten nicht zur Anwesenheit. Das Studium ist also nicht in Gefahr. Studenten bleiben Vorlesungen naturgemäß fern, da Schlafen und Gammeln viel lukrativer sind. Und genau das wirst du spätestens in der zweiten Semesterwoche tun, wenn du eigentlich im Hörsaal sitzen müsstest.

Foto: Kármán Hochschulzeitung

5. „Dieses Semester werde ich mehr für die Uni machen!“

Der König unter den Studenten-Lügen. Dieses „Mehr-machen“ bezieht sich auf deine Aktivitäten außerhalb der Veranstaltungen. Du wirst die Texte alle lesen, die Stunden artig vor- und nachbereiten, wirst immer schön anwesend sein und deine Fehlstunden NICHT bewusst ausreizen. Schlag dir das aus dem Kopf. So ein Student warst du nie, bist du nicht und wirst es auch niemals werden.

Quintessenz: Probiere es lieber mit haltlosem Genörgel und Geschimpfe über die Uni, die unfähigen Dozenten, diverse Ungerechtigkeiten, Arschloch-Professoren und die unmenschlichen Anforderungen, die an uns Studenten gestellt werden. Nimm dir also am besten nicht zu viel für das Semester vor. Du bist weniger, als du denkst.

 

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

Toni Kroos wird Kino-Held

Er gehört zu den begnadetsten Fußballern seiner Zeit, ist Weltmeister, mehrfacher Deutscher
nach Oben