Informationsportal für Studierende in Rostock

Was du unbedingt noch tun solltest, bevor der Sommer zu Ende ist…

in Allgemein/Tipps von
Facebookredditpinterestmail

Okay, wir wissen es ist Hausarbeitenzeit. Das ist aber gar kein Grund, mit Zahnbürste und Pyjama in die Bib einzuziehen und diese erst wieder zu verlassen, wenn es angebracht wäre mal wieder zu duschen. Tauscht also mal die „Frischluft“-Raucherpausen auf der Terrasse im 2. Stock der Südstadt-Bib gegen ’ne echte norddeutsche Brise. Der scheinbar pubertierende Sommer 2017 gibt sich immerhin gerade größte Mühe ein Sommer zu sein und wir haben die schönsten Bedingungen zum Entspannen und Erholen direkt vor der Haustür – unsere Ostsee! Um euch dabei liebevoll in den Allerwertesten zu treten, sind wir von StudentsStudents da. Kein Ding für uns: hier kommen unsere ultimativen 4 Dinge, die man in, auf und an der Ostsee gemacht haben sollte, bevor der Sommer in Rostock wieder zur Arschgeige wird.

Chilliges Beachyoga bei HW Shapes an der Sportarena in Warnemünde

Egal ob Körperklaus oder Schlangenmensch – Meditieren, Sonnengrüße und Yoga-Flows bekommt wirklich jeder gebacken. Wie wir alle wissen, ist Yoga nicht nur total Trend, sondern auch wirklich gesund, entspannend und inspirierend. Können wir doch alle gut gebrauchen bevor das Semester wieder losgeht, oder? Ihr habt also die Möglichkeit im Sonnenuntergang eure eigene Mitte zu finden und mal tief durchzuatmen. Die zuckersüße Yogalehrerin Ines erklärt euch alles ganz genau und begleitet euch ca. 60 Minuten beim Abschalten. Anmelden geht ganz unkompliziert beim Surfshop HW Shapes – es gibt sogar eine Yoga-WhatsApp-Gruppe. Der Kurs kostet euch 9€ und findet meist 2x die Woche morgens und abends statt. Wir können’s wärmstens empfehlen! NAMASTÉ!

Foto: hwshapes auf Instagram
Foto: hwshapes auf Instagram

Fahrradtour nach Rerik

Die, die es ein bisschen actionreicher mögen und Lust auf einen Kurzurlaub an der Ostsee haben, sollten hier ihre Ohren spitzen. Wenn man ein Fahrrad, möglichst ein Zelt und ein paar nette Begleiter besitzt, dann ab aufs Radel! Von der Südstadtmensa fahrt ihr mit dem Bike bis nach Rerik ungefähr 2,5h. Die Strecke überzeugt mit schöner Landschaft, kleinen Dörfern und ab Heiligendamm hat man dann immer das Meer zu seiner Rechten. Der Campingplatz „Seeblick“ ist ein guter Anlaufpunkt für ein paar entspannte Tage und kostet euch ungefähr 20€ pro Nase und pro Nacht. Es gibt W-Lan, Toiletten und Duschen, Entertainment, sowie die Möglichkeit Volleyball zu zocken oder einen Tauchkurs zu machen. Abends dann den Grill anschmeißen, ein paar Kaltgetränke zischen und glücklich ins Zeltbett fallen oder sogar unter freiem Himmel schlafen. Wie ramontisch! Warum also nicht mal zwei Tage den Kopf frei bekommen, bevor es wieder an den Schreibtisch geht.

bonfire-1867275_960_720Standup-Paddling

oder auch in cool gesagt: SUPpen. Und jetzt mal ehrlich, wenn man in Rostock wohnt, die Surfschule vor der Nase hat und noch nicht einmal auf so einem Brett umhergepaddelt ist, muss das dringend nachgeholt werden. Bei den Jungs und Mädels von SupremeSurf kann man gar nicht so schnell gucken und schon steht man auf dem Board. Ob auf der Warnow oder direkt in Warnemünde am Beachhouse – einmal die schönste Studentenstadt der Welt vom Wasser aus erkunden, hat echt Charme, finden wir! „Wackelige Angelegenheit“ oder „Äääh ich will nicht ins Wasser fallen“ sind keine Ausreden – gehört halt dazu und wir sind ja alle nicht aus Zucker. 15€/h kostet der Spaß, ihr könnt ein SUP aber auch den ganzen Tag für 29€ mieten. Unser Tipp für die richtigen Pro’s: eine Angel mitnehmen und sich mit SUP’n’Fish auch noch sein Abendbrot nebenbei fangen.

Foto: supremesurf_beachhouse auf Instagram
Foto: supremesurf_beachhouse auf Instagram

Strandkorb-Kino in Kühlungsborn

Gemütlich die Seele baumeln lassen und sich mit einem kleinen Fresspaket in den Strandkorb kuscheln, reicht nicht! Wie wäre es noch mit einer überdimensional großen Leinwand, einem guten Film und rauschenden Wellen im Hintergrund? Kein Ding für das Team vom Strandkorb-Kino am Strandaufgang 2 in Kühlungsborn. Von Juni bis Mitte September gibt’s hier regelmäßig was auf die Augen. Der Eintritt kostet zwischen 6€ und 12€, je nachdem ob ihr im Sand lümmeln oder im Strankorb kuscheln wollt. Am 16.08. läuft zum Beispiel der Klassiker „Fluch der Karibik 5“ ab 21 Uhr unter freiem Himmel. Schnell Popcorn vorbereiten und dann nix wie hin!

Foto: noemi_alt auf Instagram
Foto: noemi_alt auf Instagram

Also ihr fleißigen Bienchen, niemand wird euch den Kopf abreißen, wenn ihr euren heiß ergatterten Bibliotheksplatz mal für ein paar Stunden verlasst. Gönnt euch mal ’ne Pause und stärkt euch mit frischer Seeluft, Möwengelächter und Sand in allen Körperöffnungen! Aloha!

 

Facebookredditpinterestmail
Facebookrss

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Neueste von Allgemein

nach Oben